New Yorker Hochschulen zeichnen Online Master PhilTeR aus

Gyula Klima
Gyula Klima
Das Zentrum für kollaboratives internationales Online-Lernen (COIL Center), welches durch die «State University of New York» (SUNY) und das «Purchase College, New York» 2006 gegründet wurde, unterstützt den englischsprachigen Online-Masterstudiengang «Philosophy, Theology and Relgions» mit einem Stipendium.

Gyula Klima , Professor für Philosophie an der Fordham University, New York zählt zum internationalen Dozierenden-Team des Online-Masters « Philosophy, Theology and Religions » (PhilTeR) der Theologischen Fakultät der Universität Luzern. Für seine Zusammenarbeit bzw. für diese international vernetzte Forschung innerhalb des Lehrgangs erhielt er vom COIL Center bereits im ersten Durchführungsjahr des Studiengangs ein Stipendium gesprochen.

Die Fordham University, New York gehört zu einer der 64 Einrichtungen, welche gemeinsam die State University of New York , dem grössten umfassenden Universitätssystem in den USA, bilden.

«Dass unser Studiengang bzw. unsere Arbeit für den Online-Master PhilTeR bereits in seinem ersten Durchführungsjahr ausgezeichnet wurde, freut mich ausserordentlich», meint Giovanni Ventimiglia, Professor für Philosophie an der Theologischen Fakultät und Begründer des Masters PhilTeR. «Es ist schön, dass man in New York über unsere Universität spricht und sie für eine innovative und internationale Universität hält», so der Professor weiter. Die Auszeichnung ist auch eine Wertschätzung für die in den letzten Monaten geleistete, intensive Arbeit.

Online-Master in Philosophy, Theology and Religions

2022 startete der erste Jahrgang des Online-Masters «Philosophy, Theology and Religions» (PhilTeR) der Theologischen Fakultät der Universität Luzern. Studierende aus aller Welt können, ohne nach Luzern reisen zu müssen, teilhaben und von international namhaften Expertinnen und Experten der Philosophieund Theologiegeschichte der drei abrahamitischen Religionen (Judentum, Christentum, Islam) profitieren. Oft wird die Philosophie mit einem agnostischen Blick gelehrt - als ob es Gott nicht gäbe - und wenn, dann wird lediglich die Beziehung zum Christentum vertieft. Andere Religionen, insbesondere das Judentum und der Islam spielen dabei eine geringe Rolle. Studierende des «Online Master`s in Philosophy, Theology and Religions» sollen die Philosophiegeschichte in ihrer Gesamtheit studieren. Dabei sollen sie entdecken, dass es ohne Judentum, Christentum und Islam keine Philosophiegeschichte und damit auch keine Kulturgeschichte des Westens gäbe.

Dieses neue, einzigartige Masterstudium ist am Zentrum für Theologie und Philosophie der Religionen (TheiRs) angesiedelt, welches den Zweck der interreligiösen und interdisziplinären Forschung, Lehre und Weiterbildung im Bereich des interreligiösen Zusammenlebens hat.

Facts & Figures
  • Nationalitäten: 28
  • Wohnsitzland: 22
  • Alter: Jg 1947-1999


Zum Team der Dozierenden gehören nebst Vertreterinnen und Vertreter der Universität Luzern (Prof. Ursula Schumacher, Erdal Toprakyaran, Prof. Giovanni Ventimiglia, Jehoshua Ahrens, David Giuseppe Arie Anzalone, Dr. Simon Erlanger, Davide Falessi, Dr. Marco Lamanna, Dr. Mostafa Najafi) auch internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern wie Peter Adamson (LMU Munich / King’s College London), Charles Burnett (Warburg Institute, London), Warren Zev Harvey (Jerusalem), Linda Zagzebski (University of Oklahoma) und Marienza Benedetto (Bari).