,,Outgoings back at uni.li" - von Sargans nach Moskau

Nach Moskau zog es Petra Stankovic aus Interesse am Land und der Sprache. Sie trotzte der sibirischen Kälte, weil sie in Russland mit offenen Armen empfangen wurde.


Warum hast Du Dir dieses Land und diese Universität für Dein Austauschsemester ausgesucht?
Weil ich bereits im Gymnasium ein grosses Interesse für Russland und deren Sprache hatte.
Worauf hast Du Dich am meisten gefreut bzw. was hat dir die grösste Sorge bereitet?
Ich habe mich sehr auf die Leute dort gefreut, da sie in der Schweiz keinen netten Ruf haben, wollte ich mir selbst ein Bild machen. Ich hatte grosse Angst, dass das Studium zu streng sein würde.



Wie hast Du Dich auf Dein Austausch-Semester vorbereitet?
Ich habe einige Erfahrungsberichte gelesen, mich mit Studenten der Partneruniversität in gesetzt und im Internet recherchiert.
Was war die grösste kulturelle Herausforderung?
Da ich Serbin bin, habe ich bereits Erfahrung mit der slawischen Kultur und Mentalität. In Moskau selbst hatte ich anfangs grosse Mühe mit der Kälte.



Wie hat Dich die Partneruni aufgenommen und während Deines Studiums begleitet?
Die Partneruni war extrem hilfsbereit und offen. Sie haben mich am ersten Tag sehr nett begrüsst und auch während des ganzen Aufenthaltes immer wieder zu mir aufgenommen und sich erkundigt wie es mir geht oder ob es mir an etwas fehlt.
Was hat Dir am besten gefallen? Was nimmst Du für Dein Studium, für Dich persönlich aus dieser Zeit mit?
Am besten hat es mir gefallen mal ganz allein auf mich gestellt zu sein. Man hatte dort weder Familie, Freund oder Freunde, für die man Zeit finden musste. Dadurch konnte ich meinen Bedürfnissen folgen und konnte mich so auch besser kennenlernen. Ich hatte in Englisch in der Schule immer nur durchschnittliche Noten deshalb bin ich davon ausgegangen, dass auch meine Sprechkenntnisse durchschnittlich sind aber ich wurde für mein gutes Englisch sehr oft gelobt und das hat mir gezeigt, dass Noten nichts über das eigentliche Können aussagen. Das werde ich in Zukunft immer im Hinterkopf behalten.


Ostern in Moskau. Wunderschön!

Welche Empfehlung würdest Du uni.li Studierenden geben, die ebenfalls ein Austausch-Semester planen?
Egal wohin – geht! Es ist eine einmalige Erfahrung und so etwas Wunderschönes. Ich habe so viel erlebt und unglaubliche enge Freundschaften geknüpft. Man lernt sich selbst besser kennen und auch seine Grenzen. Mein persönlicher Tipp: nehmt euch ein Zimmer im Wohnheim. Es ist so viel einfacher Freunde zu finden und man lernt Leute aus der ganzen Welt kennen. Ausserdem ist da immer was los. ;) Und für mich war es auch mal eine Erfahrung wert, da ich mir noch nie ein Zimmer teilen musste.

Studienrende/r

Vorname Name: Petra Stankovic

Herkunftsland: Schweiz

Studiengang: Betriebswirtschaft – International Management and Entrepreneurship

Semester: 5. Semester

Wohnort in der Region: Sargans

Austausch-Semester

Land: Russland

Gewählte (Partner-)Universität: Finanzakademie unter der Russischen Föderation

Anzahl Semester: 1

Wohnform (Gastfamilie, Wohnheim, WG, …): Wohnheim