Profis kommen weiter

    -     Français

Bern, 10.08.2015 - Unter dem Slogan "Profis kommen weiter" startet heute die neue Kampagne von BERUFSBILDUNGPLUS.CH. Ein nationaler Plakataushang und eine vollständig überarbeitete Website machen den Auftakt. Die Kampagne bringt die Stärken der Berufsbildung sowie deren Bedeutung für die Jugendlichen, die Wirtschaft und die Gesellschaft mit wenigen Worten, starken Bildern und einer Prise Humor auf den Punkt.

"Lerne Kauffrau, werde Marketingleiterin": Knapper kann man das Wesen der Berufsbildung nicht zusammenfassen. Wer eine berufliche Grundbildung absolviert, hat beste Aussichten auf eine erfolgreiche berufliche Laufbahn. Auf dieser Grundidee baut die neue Kampagne auf. Dabei kann die Wortkombination "Lerne-Werde" vielfältig eingesetzt werden. Sie lässt sich auf alle Berufsfelder und auf sämtliche Bildungswege anwenden. So ergeben sich Kombinationen wie "Lerne Landwirt, werde Wildhüter" (höhere Berufsbildung), "Lerne Elektrikerin, werde Elektroingenieurin" (Fachhochschule) oder "Lerne Coiffeur, werde Biologe" (Universität). Die Durchlässigkeit des Systems kommt voll zur Geltung. "Mit der Berufsbildung und der Allgemeinbildung existieren in der Schweiz zwei Wege, die gleichermassen wichtig und attraktiv sind. Mit der Kampagne wollen wir Jugendliche und ihre Eltern darüber informieren", so Staatssekretär Mauro Dell’Ambrogio.

Markenzeichen der Kampagne ist der rote, nach oben zeigende Pfeil. Das Logo BERUFSBILDUNGPLUS.CH wird mit dem Claim "Profis kommen weiter" unterlegt. Pfeil und Claim machen deutlich: Die Berufsbildung bietet vielfältige Entwicklungsund Karrieremöglichkeiten. Zudem versorgt sie die Wirtschaft auf allen Stufen mit qualifizierten Fachkräften.

BERUFSBILDUNGPLUS.CH ist eine gemeinsame Initiative von Bund, Kantonen und Organisationen der Arbeitswelt. Die Kampagne wurde 2007 lanciert und seither mehrfach auf die sich verändernden wirtschaftlichen Gegebenheiten abgestimmt. Die Umsetzung erfolgt durch das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI).

Junge Schweizer Berufsleute messen sich mit den Weltbesten

Parallel zum nationalen Plakataushang von BERUFSBIDLUNGPLUS.CH finden vom 11. bis 16. August 2015 in São Paolo, Brasilien, die 43. internationalen Berufsweltmeisterschaften (WorldSkills Competitions) statt. Auch diese sind eine hervorragende Plattform, um Jugendlichen, Eltern und der breiten Öffentlichkeit zu zeigen, dass die Berufsbildung eine solide berufliche Grundlage und vielfältige Karrieremöglichkeiten bietet. Die Schweiz ist mit einer beachtlichen Delegation vertreten: 40 junge Schweizer Berufsleute, begleitet von einem Expertenteam, werden in 38 Berufen an den Wettkämpfen teilnehmen.

Bei den vergangenen Austragungen der Berufsweltmeisterschaften brillierte das Schweizer Team mit jeweils herausragenden Resultaten in der Nationenwertung: Es erreichte den 2. Rang 2009 in Calgary, den 3. Rang 2011 in London und wiederum den 2. Rang in Leipzig 2013. Die Schweiz war mit diesen Podestplätzen jeweils beste europäische Nation.