Roche erneuert zum 25-jährigen Bestehen des ersten Phelophepa-Zugs sein Engagement

  • Roche und Transnet, das führende Frachtlogistikunternehmen in Südafrika, gründeten 1994 gemeinsam das Projekt Phelophepa - die weltweit erste medizinische Grundversorgung auf Schienen
  • Bis heute hat Phelophepa über 14 Millionen Menschen in Südafrika erreicht
  • Roche verpflichtet sich als der grösste externe Sponsor, sein Engagement für Phelophepa weiterzuführen

Roche gab heute bekannt, dass das Unternehmen als Hauptsponsor der Phelophepa-Gesundheitszüge seine Unterstützung anlässlich des 25-jährigen Bestehens dieses Projekts erneuert.

Die Phelophepa-Züge bringen als mobile Kliniken kostenlose medizinische Grundversorgung in die ländlichen Gebiete Südafrikas, in denen es für rund 5000 Patienten nur einen Arzt gibt. Phelophepa (gesprochen Pey-lo-pe-pa) bedeutet ’gute, saubere Gesundheit’ und wird von Transnet betrieben. Roche ist seit den Anfängen des Projekts 1994 der externe Hauptsponsor.

’Wir sind sehr stolz darauf, dass wir seit 25 Jahren dazu beitragen, die ländlichen Gemeinden Südafrikas mit wichtigen Gesundheitsleistungen, einschliesslich Diagnostik, Therapie und Aufklärung, zu versorgen’, so Severin Schwan, CEO von Roche. ’Wir freuen uns als Partner von Transnet auf viele weitere Jahre, in denen wir Phelopepa unterstützen.’

Im Gründungsjahr 1994 bestand Phelopepa aus einem dreiteiligen Zug und wurde bis 2012 auf zwei Züge mit je 19 Waggons erweitert. Diese beiden Züge (Phelophepa I und Phelophepa II) sind mit Diagnosegeräten ausgestattet und bieten Untersuchungen auf Diabetes und Krebs an wie z. B. Brustuntersuchungen, Pap-Abstriche und Prostatauntersuchungen. Die Züge beherbergen sechs Kliniken, darunter eine Augenklinik für Sehtests, Untersuchungen auf grauen Star und Brillenverordnungen, eine Zahnklinik für Gebisskontrollen, Röntgenuntersuchungen und Zahnreinigungen sowie eine psychologische Klinik für persönliche Beratungen und Gruppentherapien, um Menschen mit z.B. Stress und Depressionen zu helfen.

Darüber hinaus bietet Phelophepa ein umfassendes gesundheitliches Aufklärungsprogramm. Dazu gehören die gesundheitliche Grunderziehung an örtlichen Schulen, HIV/Aidsund Krebs-Aufklärungsprogramme für die dazugehörigen Gemeinden und die Schulung in medizinischer Grundversorgung für Medizinstudierende, Krankenpflegekräfte und Apotheker. Das Phelophepa-Projekt hat über 40 festangestellte Mitarbeitende, die neun Monate im Jahr im Zug leben und arbeiten; zudem werden temporäre Mitarbeitende in den Gemeinden eingestellt, in denen der Zug hält. Um diese breit aufgestellten Dienste der primären Gesundheitsversorgung leisten zu können, unterstützen auch tausende Freiwillige das Projekt.

Seit der ersten Fahrt vor 25 Jahren haben die Züge mehr als 14 Millionen Menschen in Südafrika erreicht und ihnen Zugang zu Diensten der medizinischen Grundversorgung wie Vorsorgeuntersuchungen und Arzneimittel geboten. Das Phelophepa-Projekt wurde für seine herausragenden Dienste in der öffentlichen Gesundheitsversorgung mit dem ’United Nations Public Service’-Preis ausgezeichnet.