«UniHack»: Wie programmiere ich einen Roboter in 24 Stunden?

Studierende erhalten die Challenge, im Team innert 24 Stunden einen selbstfahrenden Roboter zu programmieren: Das ist der Hackathon «UniHack» an der Universität Bern. Die von Studierenden organisierte Veranstaltung findet von Freitag, 29. März bis Samstag, 30. März 2019 statt. Der Abschlussevent am Samstagabend ist auch für die Öffentlichkeit zugänglich.

Wie alle Hackathons ist auch der ’UniHack’ an der Universität Bern eine kollaborative Softund Hardwareentwicklungsveranstaltung. Die Teilnehmenden arbeiten gemeinsam in einem Team an der Lösung einer Challenge - der Programmierung eines Roboters. Der Event wird von den Fachschaften Mathematik und Informatik sowie der Fachschaften Physik und Astronomie organisiert und ist offen für alle Studierenden der Universität Bern.

Der ’UniHack’ ist nicht nur etwas für ’Nerds’. Die Veranstaltung beginnt am Freitagabend mit einem Kickoff-Meeting und Einführungsworkshops, so dass Studierende aller Fachrichtungen einen Einblick ins Programmieren und eine Grundlage für die kommende Challenge erhalten. Danach haben die Teams 24 Stunden Zeit, ihre Fähigkeiten in einem kreativen Umfeld unter Beweis zu stellen und einen intelligenten Roboter zu programmieren. An der Abschlusspräsentation am Samstagnachmittag werden die Roboter vorgeführt.

Gerne laden wir Sie zur Veranstaltung ein: