Universität Zürich duldet keine Besetzungen

Besetzungen, die Störungen des universitären Betriebs verursachen, werden von der UZH nicht akzeptiert. Vorangegangen war die friedlich beendete Pro-Palästina-Aktion im Lichthof der Universität vom vergangenen Dienstag.

Die Universitätsleitung der UZH duldet angesichts der angespannten Situation, wie sie sich auch in den anderen Schweizer Universitäten und Hochschulen zeigt, keine Besetzungen von UZH-Räumlichkeiten oder andere Verstösse gegen die Hausordnung.

Seit Freitagmittag kontrolliert die Polizei den Zugang zur UZH. Fragen rund um diesen Einsatz beantwortet die Polizei.