Velo-Mittwoch: in die Pedale treten, um fit zu bleiben

    -     Français
Auch dieses Jahr soll der Velo-Mittwoch die Bevölkerung dazu anregen, sich vermehrt mit dem Fahrrad zu bewegen. Pascal Strupler, Direktor des Bundesamtes für Gesundheit, Patrick Kutschera, Geschäftsführer von Energie Schweiz, und Matthias Aebischer, Präsident von Pro Velo Schweiz, schwangen sich heute in den Sattel, um im Rahmen einer organisierten Tour in Liebefeld (BE) die Saison 2019 zu eröffnen. Für die Teilnahme am Velo-Mittwoch genügt es, an einem Mittwoch eine Strecke von mindestens drei Kilometern abzuradeln. Eine Smartphone-App berechnet die zurückgelegte Distanz und ermöglicht, viele Preise zu gewinnen.

Bewegung ist äusserst gesund: Wer sich ausreichend bewegt, schützt sich vor vielen chronischen Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Atemwegserkrankungen, Diabetes oder Erkrankungen des Bewegungsapparats.

Velofahren ist ideal, um sich mehr zu bewegen. Mit dem Fahrrad kann man leicht den Bewegungsempfehlungen nachkommen, indem man kurze, auf mehrere Tage verteilte Strecken zurücklegt. Für Erwachsene werden zweieinhalb Stunden Bewegung mittlerer Intensität oder eineinviertel Stunden Bewegung hoher Intensität pro Woche empfohlen.

70 000 Teilnahmen am Velo-Mittwoch

Seit der Lancierung des Velo-Mittwochs im Jahr 2017 wurden über 70 000 Teilnahmen verzeichnet. Die App ist mit Android und iOS kompatibel und kann unter www.velomittwoch.ch heruntergeladen werden. Sie erfasst die zurückgelegten Distanzen und ermöglicht die Teilnahme an der Preisverlosung. Um eine Gewinnchance zu haben, muss man eine Strecke von mindestens drei Kilometern abradeln. Die von PRO VELO Schweiz lancierte Kampagne wird vom Bundesamt für Gesundheit, von Energie Schweiz und von Engagement Migros unterstützt.

Fotos (verfügbar ab 17 Uhr)