Voodoo in Bern: Louis-Philippe Dalembert ist dritter Friedrich Dürrenmatt Gastprofessor

Louis-Philippe Dalembert an einer öffentlichen Veranstaltung im Oktober 2013.

Louis-Philippe Dalembert an einer öffentlichen Veranstaltung im Oktober 2013. © G. Garitan/Wikimedia

Die «Friedrich Dürrenmatt Gastprofessur für Weltliteratur» an der Universität Bern übernimmt im Frühjahrssemester 2015 der Haitianer Louis-Philippe Dalembert, einer der bedeutendsten karibischen Autoren seiner Generation. Louis-Philippe Dalembert ist Autor von rund 20 Werken in französischer und kreolischer Sprache, die mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet und in ein Dutzend Sprachen übersetzt wurden. In Bern unterrichtet er ein Seminar zu Voodoo.

1962 in Port-au-Prince auf Haiti geboren, wächst Louis-Philippe Dalembert in schwierigen materiellen Verhältnissen zur Zeit der Diktatur von «Papa Doc» François Duvalier auf. Er absolviert eine journalistische Ausbildung, bevor er in Paris Literaturwissenschaft studiert und mit einer Dissertation über den kubanischen Autor Alejo Carpentier abschliesst. Seither lebt er vor allem in Haiti, Frankreich und Italien.

Louis-Philippe Dalemberts Laufbahn begann mit Lyrik und Erzählungen, bevor er mit dem autobiographischen Roman Le crayon du bon Dieu n’a pas de gomme (1996, dt., 2008) grosse Erfolge feierte. Weitere wichtige Veröffentlichungen sind die Romane L’Autre Face de la mer (1998, dt., 2008) und L’île du bout des rêves (2003) sowie die Essays Le Roman de Cuba (2009) und Haïti, une traversée littéraire (2010). Das «Vagabundieren» spielt eine entscheidende Rolle für Dalembert, was sich in der Vielfalt der Schauplätze in seinem Werk ausdrückt. Auch sein jüngster Roman Ballade d'un amour inachevé (2013) verknüpft anhand zweier Erdbeben Karibik und Mittelmeerregion.

Dalembert war Stipendiat der Villa Medici in Rom und des Berliner Künstlerprogramms des Deutschen Akademischen Austauschdiensts. Für sein Werk erhielt er u. a. den Prix RFO du Livre und den Premio Casa de las Américas. Er ist zudem Chevalier de l’Ordre des Arts et des Lettres und war mehrfach Gastdozent in den USA.

Neben weiteren Veranstaltungen führt Louis-Philippe Dalembert seine Berner Studierenden von Mitte Februar bis Ende Mai in einem wöchentlichen Seminar in Literatur, Malerei und Kult des Voodoo ein. Es wird sich zeigen, wie weit die praktischen Übungen des Seminars gehen werden …

Prof. Oliver Lubrich

Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Komparatistik, Universität Bern

Thomas Philip Nehrlich

Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Komparatistik, Universität Bern