ZHAW unterstützt EU-Projekt für energieeffizientere Datencenter

ZHAW unterstützt EU-Projekt für energieeffizientere Datencenter

Das EU-Projekt GEYSER befasst sich mit der Integration von Datencentern in energieeffizientere Infrastrukturen. Dabei ist das Know-how der ZHAW zum Thema Cloud Computing gefragt. Das ICCLab unterstützt das EU-Projekt deshalb während dreier Jahre.

Das Projekt GEYSER (Green nEtworked data centres as energY proSumers in smaRt city environments) verfolgt das Ziel, den Betrieb urbaner Datencenter energieeffizienter zu gestalten. Dazu untersucht GEYSER, wie Datencenter mit erneuerbaren Energien betrieben und in Energieinfrastrukturen wie beispielsweise Smart Grids und Fernwärmeanlagen integriert werden können. Ein internationales Konsortium aus zehn europäischen Organisationen ist am Projekt GEYSER beteiligt, welches zum 7. Forschungsrahmenprogramm der EU gehört.

Das ICCLab der ZHAW School of Engineering unterstützt das Projekt durch den Einsatz seiner Fachexpertise im Bereich Cloud-Computing. Es geht dabei insbesondere um die Unterstützung bei einer dynamischen Verlagerung der IT-Workload von herkömmlichen Datencentern auf Datencenter, die vermehrt mit erneuerbarer Energie betrieben werden. Das ICCLab bietet Unterstützung bei der Datenmigration mit Hilfe der Openstack Cloud Computing-Plattform und entwickelt dazu Lösungen in Zusammenarbeit mit den anderen Projektpartnern.

Mehr Informationen zum Projekt: www.geyser-project.eu

Über das ICCLab

Die Forschung am ICCLab des Instituts für angewandte Informationstechnologie (InIT) ist ausschliesslich dem Bereich des Cloud-Computing gewidmet. Abgedeckt wird die gesamte Technologie-Bandbreite von Infrastructure-as-a-Service (IaaS) über Platform-as-a-Service (PaaS) bis Software-as-a-Service (SaaS). Die Forschung und die wirtschaftliche Verwertung basieren auf einem umfassenden und vernetzten wissenschaftlichen Ansatz, der wiederum auf den drei treibenden Prinzipien - wissenschaftliche Grundlagen, strategische Wirkung und Wissensvermittlung - basiert.

Mehr dazu auf dem Blog des ICCLab: blog.zhaw.ch/icclab