news

Umwelt - 18.01
Umwelt
Für die Spurenstoffelimination auf Abwasserreinigungsanlagen (ARA) steht alternativ zur Ozonung und Pulveraktivkohle-Verfahren (PAK) auch die granulierte Aktivkohle (GAK) als Behandlungsmöglichkeiten zur Auswahl. Im Gegensatz zum hohen Energieverbrauch bei der Ozonung (elektrische Energie zur Erzeugung von Ozon und Flüssigsauerstoff) schlagen bei der Aktivkohlebehandlung die energieintensive Produktion und der CO2-Footprint der Kohle zu Buche (Ausgangsrohstoffe, Prozessenergie).
Politik - 17.01
Politik

Die Ergebnisse aus zwei internationalen Befragungen mit über 100'000 Teilnehmenden in 26 Ländern zeigen eine Korrelation zwischen Verschwörungsglauben und Identifikation mit linksextremen und mehr noch mit rechtsextremen politischen Anschauungen.

Gesundheit - 13.01
Gesundheit

Die Corona-Massnahmen im Sexgewerbe führten zu finanziellen Problemen und vergrösserten das Machtgefälle. Dies zeigt eine ZHAW-Studie im Kanton Zürich.

Chemie - 14.01
Chemie

Einer Forscherin der EPFL ist es gelungen, das Verhalten eines Katalysators auf Teilchenebene während der Elektrolyse von Wasser zu beobachten. Diese chemische Reaktion, bei der Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff "aufgespalten" wird, ist vielversprechend für die Speicherung von erneuerbaren Energien. Katalysatoren sind für diese Reaktion unerlässlich, aber ihr Verhalten ist noch weitgehend unverstanden.

Gesundheit - 13.01
Gesundheit

Eine grossangelegte Studie im Fachjournal «Science» zeigt, dass das Epstein-Barr-Virus, der Erreger des Pfeifferschen Drüsenfiebers, an der Entstehung der Multiplen Sklerose beteiligt ist. Jens Kuhle, der am Projekt beteiligt war, ordnet die Ergebnisse im Interview ein.


Kategorie

Jahre
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 |



Ergebnisse 1 - 20 von 153.


Umwelt - Chemie - 18.01.2022
Mit granulierter Aktivkohle Mikroverunreinigungen entfernen?
Mit granulierter Aktivkohle Mikroverunreinigungen entfernen?
Für die Spurenstoffelimination auf Abwasserreinigungsanlagen (ARA) steht alternativ zur Ozonung und Pulveraktivkohle-Verfahren (PAK) auch die granulierte Aktivkohle (GAK) als Behandlungsmöglichkeiten zur Auswahl. Im Gegensatz zum hohen Energieverbrauch bei der Ozonung (elektrische Energie zur Erzeugung von Ozon und Flüssigsauerstoff) schlagen bei der Aktivkohlebehandlung die energieintensive Produktion und der CO2-Footprint der Kohle zu Buche (Ausgangsrohstoffe, Prozessenergie).

Politik - 17.01.2022
Politischer Extremismus als Nährboden für Verschwörungstheorien
Politischer Extremismus als Nährboden für Verschwörungstheorien
Die Ergebnisse aus zwei internationalen Befragungen mit über 100'000 Teilnehmenden in 26 Ländern zeigen eine Korrelation zwischen Verschwörungsglauben und Identifikation mit linksextremen und mehr noch mit rechtsextremen politischen Anschauungen. Politische Meinungen und die Neigung, an Verschwörungstheorien zu glauben, gehen Hand in Hand.

Chemie - Umwelt - 14.01.2022
Speicherung erneuerbarer Energien: ein weiterer Schritt nach vorn
Speicherung erneuerbarer Energien: ein weiterer Schritt nach vorn
Einer Forscherin der EPFL ist es gelungen, das Verhalten eines Katalysators auf Teilchenebene während der Elektrolyse von Wasser zu beobachten. Diese chemische Reaktion, bei der Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff "aufgespalten" wird, ist vielversprechend für die Speicherung von erneuerbaren Energien.

Gesundheit - 13.01.2022
Prostitutionsverbot erhöhte gesundheitliche Risiken der Sexarbeitenden
Prostitutionsverbot erhöhte gesundheitliche Risiken der Sexarbeitenden
Die Corona-Massnahmen im Sexgewerbe führten zu finanziellen Problemen und vergrösserten das Machtgefälle.

Gesundheit - Pharmakologie - 13.01.2022
«Womöglich könnte man MS durch eine Impfung verhindern»
«Womöglich könnte man MS durch eine Impfung verhindern»
Eine grossangelegte Studie im Fachjournal «Science» zeigt, dass das Epstein-Barr-Virus, der Erreger des Pfeifferschen Drüsenfiebers, an der Entstehung der Multiplen Sklerose beteiligt ist. Jens Kuhle, der am Projekt beteiligt war, ordnet die Ergebnisse im Interview ein. Herr Kuhle, fast jeder ist - meist symptomfrei - mit dem Epstein-Barr-Virus (EBV) infiziert.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 12.01.2022
Datenqualität: Schweizer Banken haben Optimierungspotenzial
Datenqualität: Schweizer Banken haben Optimierungspotenzial
Wer mehr Daten hat, hat einen Wettbewerbsvorteil. Dieses Credo gilt in fast allen Branchen - auch im Banking. Trotzdem haben die Banken im deutschsprachigen Raum bei der Qualität und Quantität ihrer Kundendaten noch Aufholbedarf, wie eine Studie der Hochschule Luzern zeigt. Viele Banken sehen die Notwendigkeit einer konsequenten datengestützten Bewirtschaftung ihres Kundenstamms noch nicht.

Umwelt - Biowissenschaften - 10.01.2022
Auf das erste Elektron kommt es an
Auf das erste Elektron kommt es an
Alles, was lebt, braucht Energie. Das gilt auch für Mikroorganismen. Oftmals wird die Energie durch Atmung, also durch das Verbrennen organischer Verbindungen, der Nahrung, in den Zellen erzeugt. Dabei werden Elektronen freigesetzt, welche die Mikroorganismen loswerden müssen. Ist dafür kein Sauerstoff vorhanden, können Mikroorganismen andere Wege nutzen, darunter den Transport der Elektronen auf Minerale ausserhalb der Zellen.

Astronomie / Weltraum - 10.01.2022
CHEOPS offenbart einen rugbyballförmigen Exoplaneten
CHEOPS offenbart einen rugbyballförmigen Exoplaneten
Mithilfe des Weltraumteleskops CHEOPS konnte ein internationales Team von Forschenden mit Beteiligung der Universitäten Bern und Genf sowie dem Nationalen Forschungsschwerpunkt (NFS) PlanetS zum ersten Mal die Verformung eines Exoplaneten nachweisen. Aufgrund von starken Gezeitenkräften erinnert die Erscheinung des Planeten WASP-103b eher an einen Rugbyball als an eine Kugel.

Gesundheit - Pharmakologie - 10.01.2022
Mit Künstlicher Intelligenz Antibiotikaresistenzen schneller vorhersagen
Mit Künstlicher Intelligenz Antibiotikaresistenzen schneller vorhersagen
Resistenzen von Krankheitserregern lassen sich mittels Computeralgorithmen deutlich schneller ermitteln als bisher. Das zeigt eine Studie von Forschenden der Universität Basel, des Universitätsspitals Basel und der ETH Zürich. Dies könnte helfen, schwere Infekte in Zukunft effizienter zu behandeln - und wäre ein grosser Fortschritt im Kampf gegen antibiotikaresistente Bakterien.

Astronomie / Weltraum - Umwelt - 07.01.2022
Exzentrischer Exoplanet entdeckt
Exzentrischer Exoplanet entdeckt
Unter der Leitung der Universität Bern hat ein internationales Forschungsteam einen «Sub-Neptun»-Exoplanten entdeckt, der einen roten Zwergstern umkreist. Die Entdeckung gelang auch dank Beobachtungen am SAINT-EX-Observatorium in Mexiko. Dieses wird von einem Konsortium betrieben, zu dem das Center for Space and Habitability (CSH) der Universität Bern und der Nationale Forschungsschwerpunkt NFS PlanetS gehören.

Biowissenschaften - Gesundheit - 07.01.2022
Der neuronale Mechanismus der Motivation
Der neuronale Mechanismus der Motivation
Wenn wir auf Ziele hinarbeiten und unsere Handlungen entsprechend anpassen, spricht man von Motivation. Allerdings weiss man wenig über die neuronalen Mechanismen dahinter. Forschende des Friedrich Miescher Institute for Biomedical Research (FMI) und der Universität Basel haben nun die Ereignisse im Gehirn einer Maus identifiziert, während sich das Tier auf eine bestimmte Weise verhält, um eine Belohnung zu erhalten.

Sozialwissenschaften - Psychologie - 06.01.2022
Verneint und daher wahr? Wir glauben negativ formulierte Aussagen eher
Neuigkeiten aus aller Welt sind ständig auf verschiedenen Kanälen abrufbar. Wie beurteilen wir, ob wir etwas glauben oder es als «Fake News» abtun? Forschende der Fakultät für Psychologie der Universität Basel haben untersucht, wie Wahrheitsurteile zustande kommen. Bei der täglichen Informationsflut ist es schwer, den Überblick zu behalten.

Biowissenschaften - Chemie - 03.01.2022
Mehr Einblick in den Sehsinn
Mehr Einblick in den Sehsinn
PSI-Forschende haben einen wichtigen Bestandteil im Auge aufgeklärt. Es handelt sich um ein Protein in den Stäbchenzellen der Netzhaut, die es uns ermöglichen, bei Dämmerlicht zu sehen. Das Protein sorgt als Ionenkanal in der Zellmembran dafür, dass das Sehsignal vom Auge ins Gehirn weitergeleitet wird; Menschen, bei denen das Molekül aufgrund einer Erbkrankheit nicht richtig funktioniert, erblinden.

Verkehr - 03.01.2022
Neue KI-Methode analysiert Schweizer Flottenverbrauch
Neue KI-Methode analysiert Schweizer Flottenverbrauch
Wieviel verbraucht die Fahrzeugflotte eines Landes im Durchschnitt? Wie ändert sich das von Jahr zu Jahr? Mit der zunehmenden Zahl an Elektrofahrzeugen und immer mehr "Crossover"-Modellen, die kaum noch einem Fahrzeugsegment zugeordnet werden können, wird die Analyse immer schwieriger. Eine Empa-Forscherin analysiert Datenbanken mit Hilfe von deep learning Methoden - und kann damit präzise Aussagen treffen: In welcher Landesregion fahren die dic

Biowissenschaften - Gesundheit - 22.12.2021
T-Zellen: Keine Zeit zu sterben
T-Zellen: Keine Zeit zu sterben
Sie stehen im Kampf gegen Viren, Bakterien und entarteten Zellen an vorderster Front: die T-Zellen unseres Immunsystems. Doch je älter wir werden, desto weniger T-Zellen produziert unser Körper. Wie lange wir gesund bleiben, hängt also auch davon ab, wie lange sie Überleben. Forschende der Universität Basel haben nun einen bisher unbekannten Signalweg aufgedeckt, der T-Zellen lange am Leben erhält.

Physik - Elektrotechnik - 22.12.2021
Halbleiter erreichen die Quantenwelt
Halbleiter erreichen die Quantenwelt
Quanteneffekte in Supraleitern könnten der Halbleitertechnologie eine neue Wendung geben. Forschende des Paul Scherrer Instituts PSI und der Universität Cornell im US-Bundesstaat New York haben ein Verbundmaterial identifiziert, das Quantenbauelemente in die Halbleitertechnologie integrieren und damit elektronische Bauteile deutlich leistungsstärker machen könnte.

Biowissenschaften - Gesundheit - 21.12.2021
Schalter für Wirksamkeit von Adenovirus-Impfstoffen gegen Covid-19 entdeckt
Schalter für Wirksamkeit von Adenovirus-Impfstoffen gegen Covid-19 entdeckt
Adenoviren besitzen ein Protein, das ihr Erbmaterial schützt, bis es zum Zellkern der infizierten Zelle gelangt. Dort streift das Virus seine Hülle ab und das schützende Protein löst sich von der Virus-DNA. Erst dann wird diese in den Zellkern importiert - die Voraussetzung für die Bildung neuer Viren.

Sozialwissenschaften - 21.12.2021
Beziehungszufriedenheit nach 10 Jahren am Tiefpunkt
Beziehungszufriedenheit nach 10 Jahren am Tiefpunkt
Die Zufriedenheit mit der Partnerschaft verändert sich bei den meisten Menschen über die Zeit. Forschenden des Instituts für Psychologie der Universität Bern ist es gelungen, erstmals typische Entwicklungsverläufe sowohl über die Lebenspanne als auch über die Beziehungsdauer zu identifizieren. Die Studie zeigt, dass die durchschnittliche Beziehungszufriedenheit im Alter von 40 Jahren und nach 10 Beziehungsjahren am tiefsten ist.

Gesundheit - Biowissenschaften - 21.12.2021
Schlafmuster von Babys hängt mit Darmbakterien zusammen
Eine an den Universitäten Freiburg und Zürich durchgeführte und vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützte Studie zeigt, dass bereits bei Säuglingen ein Zusammenhang zwischen Schlafverhalten und Darmflora besteht. Die Bakterien im Darm von Säuglingen haben eine Verbindung mit dem Schlaf. Bereits ab dem Alter von drei Monaten ist dies zu beobachten, wie die beiden Schlafforscherinnen Salome Kurth von der Universität Freiburg und Sarah Schoch von der Universität Zürich erstmals gezeigt haben.

Gesundheit - Biowissenschaften - 20.12.2021
Neue Muskelschicht am Kiefer entdeckt
Neue Muskelschicht am Kiefer entdeckt
Die Anatomie des Menschen hält noch Überraschungen parat: Forschende der Universität Basel haben einen bisher Übersehenen Teil eines unserer Kaumuskeln entdeckt und erstmals detailliert beschrieben. Der Massetermuskel ist der prominenteste unserer Kaumuskeln. Legt man die Finger auf den hinteren Bereich der Wangen und presst die Zähne aufeinander, fühlt man, wie er sich anspannt.

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere Informationen. |