Interdisziplinärer Forschungscluster zum Thema «Zukunft der Schweiz»

- DE - FR- IT
 (Bild: Pixabay CC0)
(Bild: Pixabay CC0)
An der Universität Freiburg entsteht ein neuer Forschungscluster, der sich mit der Zukunft der Schweiz befasst. Themen sind dabei der gesellschaftliche Wandel, eine zukunftsfähige Wirtschaft sowie die Beschleunigung des Lebenswandels. Die Mobiliar unterstützt dieses Projekt als Partnerin und leistet so einen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit der Schweiz.

Die Partnerschaft der Universität mit der Mobiliar beginnt dieses Jahr. Das bestehende Wissen von Professorinnen und Professoren aus verschiedenen Fakultäten der Universität wird gebündelt, um in einem ganzheitlichen Ansatz Forschung rund um unsere Gesellschaft und Wirtschaft durchzuführen. Insgesamt 6 bis 7 Mitarbeitende auf Postdocund Oberassistenzebene werden im Cluster interdisziplinär forschen.

Fachwissen aus unterschiedlichen Bereichen

Die Zusammenarbeit sieht vier thematisch unterschiedliche Projekte vor, die sich alle mit der Zukunft der Schweiz befassen. Es handelt sich dabei erstens um Formen von Bürgerengagements, des sozialen Zusammenhalts und um nachhaltige Wirtschaft; zweitens um rechtliche Rahmenbedingungen, politische Strukturen sowie pädagogische Erkenntnisse zum Umgang mit sprachlicher und kultureller Vielfalt; drittens um nachhaltige Entwicklung mit einem Fokus auf die Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz sowie viertens um die digitalisierte Reputation der Schweiz im Zeitalter der künstlichen Intelligenz.

Nur als Volluniversität ist dieser gesamtheitliche Ansatz möglich. Es fliessen das Know-how von diversen Forschungsbereichen wie z. B. der Informatik, der Soziologie, dem Recht, der Volkswirtschaft, der Psychologie und Medizin sowie den Sprachwissenschaften ein.

Klare Regeln der Zusammenarbeit

Die Partnerschaft mit der Mobiliar erlaubt es der Universität, Forschung, Weiterbildung und öffentliche Aktivitäten in den entsprechenden Themengebieten zu tätigen. Die Freiheit der Lehre und Forschung ist dabei jederzeit gewährleistet gemäss den an der Universität Freiburg geltenden Richtlinien. Die Mobiliar erhebt keinen Anspruch, Einfluss auf die Methode oder die Ergebnisse der Lehre und Forschung zu nehmen, und die Anstellung neuer Forschenden erfolgt durch die Universität.

Die Mobiliar ist ein genossenschaftlich verankertes Unternehmen, das sich für die gesamte Schweizer Gesellschaft engagiert. In diesem Rahmen unterstützt die Mobiliar den interdisziplinären Forschungscluster an der Universität Freiburg.

Die Zusammenarbeit mit der Mobiliar wird durch die Stiftung der Universität koordiniert. Diese beteiligt sich an der Entwicklung innovativer und ehrgeiziger Projekte. Sie fördert dadurch den wissenschaftlichen Nachwuchs und bietet Möglichkeiten für talentierte Persönlichkeiten.