Eine Partnerschaft mit UBS für Innovation und Unternehmertum

- EN- DE - FR- IT
Luftaufnahme des Campus von l'EPFL - EPFL - CC-BY-SA 4.0
Luftaufnahme des Campus von l'EPFL - EPFL - CC-BY-SA 4.0
Die EPFL und UBS lancieren eine strategische Partnerschaft zur Förderung der Innovation und des Unternehmertums von Jugendlichen. Die Zusammenarbeit konzentriert sich auch auf die Erweiterung des Zugangs zu Bildung in den MINT-Fächern für Kinder und Jugendliche sowie auf die Förderung junger Talente.

Für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz ist es von zentraler Bedeutung, ihre führende Stellung im Bereich der Innovation auf internationaler Ebene zu stärken. Die jungen Unternehmen von heute und morgen spielen hier eine zentrale Rolle. Insbesondere im polytechnischen Sektor sind sie wichtige Innovationsmotoren, da sie Lösungen für globale Herausforderungen, insbesondere im Bereich der Nachhaltigkeit, entwickeln. Gleichzeitig schaffen sie neue Arbeitsplätze in der Schweiz und bilden junge Talente aus, die zu künftigen Weltmarktführern heranwachsen sollen.

Es ist zu erwarten, dass die Nachfrage nach Fachkräften in den MINT-Bereichen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) stark ansteigen wird. Deshalb ist es wichtig, noch mehr Kinder und Jugendliche für diese Fächer zu begeistern und so ihr Interesse an entsprechenden Karrieren und Ausbildungen zu steigern. Die EPFL und UBS sind davon überzeugt, dass eine verstärkte Förderung von Wissenschaft, Technologie, Bildung und Unternehmertum von entscheidender Bedeutung ist, um in Zukunft erfolgreich innovative Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und zu vermarkten, mit denen globale Herausforderungen bewältigt werden können.

Über einen Zeitraum von zehn Jahren wird UBS in der Westschweiz bis zu 15 Millionen Franken in gemeinsame Projekte investieren, die Auswirkungen auf die gesamte Schweiz und darüber hinaus haben werden. Im Rahmen dieser Partnerschaft werden die EPFL und UBS eine Reihe von Initiativen lancieren, die die Innovationskraft der Schweiz stärken sowie den Zugang zu den MINT-Fächern erweitern und junge Talente fördern sollen (Einzelheiten zu diesen Initiativen siehe unten). Darüber hinaus wird die Zusammenarbeit mit Enterprise for Society (E4S) darauf abzielen, eine nachhaltige und soziale Transformation zu fördern, indem die angewandte Forschung mit etablierten Unternehmen und Start-ups zusammengebracht wird.

Sabine Keller-Busse, President UBS Switzerland, erklärt: "UBS hat eine lange Tradition in der Zusammenarbeit mit der Forschung, der Förderung von Aus- und Weiterbildung sowie der Unterstützung des Unternehmertums. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der EPFL und sind überzeugt, dass wir gemeinsam einen Unterschied machen können - um die Schweizer Wirtschaft und ihre Innovationskraft zu stärken."


Martin Vetterli, Präsident der EPFL, fügt hinzu: "Diese Partnerschaft bringt zwei Institutionen mit einem hohen Maß an Fachwissen zusammen. Wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam die Innovationskraft der Schweiz sowie den Zugang zu den MINT-Fächern und die Förderung junger Talente noch stärker unterstützen können."

Die Partnerschaft stützt sich auf gemeinsame Initiativen und Projekte in ausgewählten Bereichen :

Förderung von Innovation und Unternehmertum bei jungen Menschen.

Die EPFL und UBS werden gemeinsame Formate und Veranstaltungen für Jungunternehmer einrichten, um ihnen die bestmögliche Unterstützung bei der Entwicklung innovativer Lösungen zu bieten. Die Veranstaltungen werden darauf abzielen, Unternehmer miteinander zu vernetzen und als Mittel zur Weiterbildung zu dienen.
Beispielsweise ist jedes Jahr ein Investorentag geplant, der junge Unternehmer mit potenziellen Investoren, wie erfahrenen Unternehmern, zusammenbringen soll, um Ideen auszutauschen und zu lernen. UBS wird auch das Programm zur Förderung des Unternehmertums an der EPFL unterstützen, damit junge Unternehmen Markt-, Produkt- und Investitionsreife erlangen können.

Darüber hinaus werden die Stiftung EPFL Innovation Park und UBS gemeinsam den Innovationspark in Ecublens auf dem Gelände der EPFL erweitern. Diese Erweiterung mit dem Namen Ecotope wird in der Nähe des Campus errichtet und wird eine interaktive Architektur bieten. Die Förderung und Entwicklung des Innovationsökosystems wird dabei im Mittelpunkt stehen und den künftigen Innovation Park zur neuen Heimat des gesamten Ökosystems der EPFL für Innovation und Jungunternehmertum machen. UBS wird die Erweiterung des Innovation Parks mit einem Darlehen unterstützen. Die Bank wird auch im Erdgeschoss des zukünftigen Gebäudes durch einen Öffentlich zugänglichen Mehrzweckraum präsent sein. So werden Studentinnen und Studenten sowie angehende Jungunternehmer vor Ort von den Kernkompetenzen beider Institute profitieren, um innovative Technologien zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen zu entwickeln.
Gesellschaft zu lösen.

Förderung eines nachhaltigen sozialen Wandels

Darüber hinaus planen Enterprise for Society (E4S) und UBS, die angewandte Forschung mit etablierten Unternehmen und Start-ups zusammenzubringen, um die Umsetzung innovativer und unternehmerischer Lösungen mit positiven Auswirkungen auf die Gesellschaft und die Umwelt zu beschleunigen. Zu diesem Zweck wollen E4S und UBS ein nachhaltiges Wirtschaftsforum gründen, das Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft (Forscher, Industrieführer, KMU, Start-ups, Politiker) zusammenbringt. Ziel dieser Plattform ist es, sich über aktuelle Herausforderungen auszutauschen, konkrete Lösungen zu entwickeln und greifbare positive Effekte für die Industriepartner zu erzielen. Darüber hinaus wird sich UBS an den transformativen Projekten von E4S beteiligen und selbst Projekte mit konkreten Herausforderungen aus der Wirtschaft vorschlagen, die von den Studentinnen und Studenten des Master of Science in Sustainable Management and Technology von E4S unterstützt werden.

Den Zugang zur Ausbildung in den MINT-Fächern erweitern und junge Talente fördern.

Die EPFL und UBS planen gemeinsame Initiativen, um das Interesse junger Menschen an Technologie und Wissenschaft zu fördern und den Zugang zu Bildung in MINT-Fächern in den ländlicheren Gebieten der Westschweiz zu verbessern. Darüber hinaus planen UBS und die EPFL in Zusammenarbeit mit der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich, in Zukunft bestehende Plattformen gemeinsam zu nutzen, um deren Reichweite in der gesamten Schweiz zu maximieren.