Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation


Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation   link
Ort: Bern
Einsteinstrasse 2, 3005 Bern

Kategorie: Forschungsmanagement, Innovation
Angliederung: Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung
Verbunden:

The State Secretariat for Education, Research and Innovation (SERI) is the federal government’s specialised agency for national and international matters concerning education, research and innovation policy. The SERI is responsible for the ETH domain (ETHZ, EPFL, Eawag, EMPA, PSI, WSL). The SERI is also partly responsible on the federal level for the cantonal universities, universities of applied sciences and various research centers. The SERI is part of the Federal Department of Economic Affairs, Education and Research.

logo

Verwaltung - Politik - 25.11
Der Bundesrat hat am 25 November 2020 die Leitlinien für den Umgang mit der künstlichen Intelligenz durch die Bundesverwaltung verabschiedet. Die Leitlinien sollen als Orientierungsrahmen dienen. Sie wurden von der interdepartementalen Arbeitsgruppe künstliche Intelligenz unter Federführung des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF ausgearbeitet.
Astronomie - 20.11

Die Staatssekretärin für Bildung, Forschung und Innovation Martina Hirayama hat am 20. November 2020 an der virtuellen 10.Tagung des Weltraumrates teilgenommen, der die Mitgliedstaaten der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und der Europäischen Union (EU) vereint. Dabei wurde eine gemeinsame Entschliessung über den europäischen Beitrag zur Definition wichtiger Grundsätze für die weltweite Raumfahrtindustrie und die Bedeutung eines koordinierten Vorgehens zwischen der ESA, der EU und ihren jeweiligen Mitgliedsländern verabschiedet.

Forschungsmanagement - 29.10

Am 28. Oktober 2020 erfolgte der jährliche Austausch zwischen dem Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Botschafter Mauro Moruzzi, Abteilungsleiter Internationale Beziehungen und Susanne Burger, Leiterin der Abteilung Europäische und internationale Zusammenarbeit in Bildung und Forschung, begrüssten als Delegationsleitende die ausgezeichnete Zusammenarbeit insbesondere im aussergewöhnlichen Covid-19-Kontext.

Forschungsmanagement - Verwaltung - 27.10

Am 27. Oktober 2020 fand das 25. Treffen des Gemischten Ausschusses in den Bereichen Forschung und Innovation zwischen der Schweiz einerseits und der Europäischen Union (EU) und Euratom andererseits statt. Im Zentrum des Austausches stand die Diskussion der Umsetzung des bestehenden Abkommens zwischen der Schweiz und der EU zu«Horizon 2020», zum Euratom-Programm und zum internationalen Fusionsreaktor ITER.

Karriere - Wirtschaft - 13.10

Bund, Kantone und Organisationen der Arbeitswelt haben während des Sommers 2020 ihre Massnahmen zur Stabilisierung des Lehrstellenmarktes intensiviert. Dank dieser Massnahmen und dem Engagement der Lehrbetriebe konnten schweizweit per Ende September 2020 sogar etwas mehr Jugendliche als 2019 eine berufliche Grundbildung in Angriff nehmen. Hinsichtlich der Integration auf dem Arbeitsmarkt entwickelte sich die Zahl der arbeitslosen Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger über die Sommermonate 2020 ähnlich wie in den Vorjahren.

Karriere - 10.09

Insgesamt spiegeln die von der Task Force «Perspektive Berufslehre 2020» eingeholten kantonalen Trendmeldungen eine stabile Lehrstellensituation. Gesamtschweizerisch sind per Ende August 2020 rund 73'000 Lehrverträge unterzeichnet worden. Dies entspricht 96% der im Vorjahr abgeschlossenen Lehrverträge. Die Zahl der bis August 2020 abgeschlossenen Lehrverträge liegt gesamtschweizerisch sogar leicht über den Vorjahreswerten.

Karriere - Pädagogik - 10.11

Die Berufsbildung hat sich 2020 als krisenresistent erwiesen. Zu diesem Schluss kommt die Task Force «Perspektive Berufslehre 2020», die von Bundesrat Guy Parmelin zu Beginn der Corona-Pandemie eingesetzt wurde. Damit Jugendliche und Unternehmen auch 2021 gute Rahmenbedingungen auf dem Lehrstellenmarkt und beim Ébergang in den Arbeitsmarkt vorfinden, wird das Mandat der Task Force um ein Jahr verlängert. Das ist ein Ergebnis des nationalen Spitzentreffens der Berufsbildung vom 9. November 2020.

Umwelt - Agronomie - 28.10

Der Bundesrat ist am 28. Oktober 2020 über den erfolgreichen Abschluss von drei Nationalen Forschungsprogrammen (NFP) informiert worden: NFP 69 «Gesunde Ernährung und nachhaltige Lebensmittelproduktion», NFP 70 «Energiewende» und NPF 71 «Steuerung des Energieverbrauchs».

Innovation - Veranstaltung - 15.10

Das swissnex Netzwerk feiert am 15.10.2020 sein 20-jähriges Bestehen. Seit der Eröffnung seines ersten Standorts im Oktober 2000 in Boston verbindet es die Schweiz mit der Welt in Sachen Bildung, Forschung und Innovation. Es fördert den globalen Austausch von Wissen, Ideen und Talenten und stärkt so die Ausstrahlung der Schweiz als exzellenten Forschungsund Innovationsplatz. Das diesjährige Jubiläum nimmt swissnex zum Anlass, um über künftige Chancen und Herausforderungen des BFI-Standortes Schweiz nachzudenken.

Veranstaltung - Campus - 21.09

Erstmals werden 2020 die beiden renommierten Schweizer Wissenschaftspreise Marcel Benoist und Latsis gemeinsam verliehen. Der als -Schweizer Nobelpreis- bekannte Schweizer Wissenschaftspreis Marcel Benoist geht im Jubiläumsjahr an Rudolf Aebersold (ETH Zürich/Universität Zürich) für seine Pionierarbeit in der Systembiologie. Den Nationalen Latsis-Preis, der an Nachwuchsforschende bis 40 Jahre vergeben wird, erhält Maryna Viazovska (ETH Lausanne) für ihre bahnbrechenden mathematischen Problemlösungen. Die Schweizer Wissenschaftspreise werden am 4. November 2020 von Bundesrat Guy Parmelin in Bern überreicht.

Verwaltung - Politik - 27.08

Bundesrat Guy Parmelin und der südafrikanische Wissenschaftsminister, Blade Nzimande, haben im Rahmen einer Videokonferenz am 27. August 2020 das vor kurzem unterzeichnete Lead-Agency-Abkommen zwischen dem Schweizerischen Nationalfonds (SNF) und der südafrikanischen National Research Foundation (NRF) als entscheidenden Meilenstein in den wissenschaftlichen Beziehungen begrüsst. Damit wird die Zusammenarbeit zwischen Forschenden aus beiden Ländern deutlich vereinfacht. Es ist das erste Abkommen, das der SNF mit einem Land ausserhalb Europas abschliesst.



Stellenangebote

» Stellenangebote suchen: Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation

Letzten Stellenangebote

Verwaltung - 27.10
Leiter/in Entwicklung / Mitglied der Geschäftsleitung Schweizerische Nationalfonds (SNF)