Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI

Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI

Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI   link
Ort: Bern - Bern
Einsteinstrasse 2, 3005 Bern

Kategorie: Forschungsmanagement, Innovation
Angliederung: Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung
Verbunden:

The State Secretariat for Education, Research and Innovation (SERI) is the federal government’s specialised agency for national and international matters concerning education, research and innovation policy. The SERI is responsible for the ETH domain (ETHZ, EPFL, Eawag, EMPA, PSI, WSL). The SERI is also partly responsible on the federal level for the cantonal universities, universities of applied sciences and various research centers. The SERI is part of the Federal Department of Economic Affairs, Education and Research.

news.myScience

Die Schweiz hat den Vize-Vorsitz beim OECD-Ministertreffen für Wissenschafts- und Technologiepolitik

Die Schweiz hat den Vize-Vorsitz beim OECD-Ministertreffen für Wissenschaftsund Technologiepolitik Bern, 25. Martina Hirayama, Staatssekretärin für Bildung, Forschung und Innovation, hat am 23. und 24. April am OECD-Ministertreffen für Wissenschaftsund Technologiepolitik in Paris teilgenommen.

Lebenslanges Lernen für die Berufsbildung

Der Bundesrat hat am 24. April 2024 den Geschäftsbericht 2023 der Eidgenössischen Hochschule für Berufsbildung EHB genehmigt. Das Jahr stand im Zeichen des lebenslangen Lernens und der Förderung von Open Science.

Spannende Einblicke in die Welt der Berufsbildung

Der Lehrstellenmarkt präsentiert sich weitgehend stabil. Gesamtschweizerisch wurden per Ende März 2024 knapp 40'000 Lehrverträge abgeschlossen. Damit bewegt sich die Lehrstellenvergabe auf Vorjahresniveau. Gleichzeitig waren auf dem offiziellen Lehrstellennachweis der Kantone rund 26'000 offene Lehrstellen für den Lehrbeginn 2024 ausgeschrieben. Themen rund um die Lehrstellensuche und -vergabe greift vom 13. bis 17. Mai 2024 auch die «Woche der Berufsbildung» auf.

Schweiz und Brasilien tauschen sich über ihre Zusammenarbeit in Forschung und Innovation aus

2009 haben die Schweiz und Brasilien ein bilaterales Abkommen über die Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technologie unterzeichnet und zu dessen Begleitung einen Gemischten Ausschuss gegründet. Am 15. April 2024 hat dieser Ausschuss in Brasília zum sechsten Mal eine Zwischenbilanz gezogen und künftige Prioritäten der schweizerisch-brasilianischen Forschungsund Innovationszusammenarbeit verabschiedet. Das nächste Treffen findet voraussichtlich 2026 in der Schweiz statt.

Berufsmaturität soll attraktiv bleiben

Die Berufsmaturität soll den aktuellen Anforderungen angepasst und für Jugendliche attraktiv bleiben. Der Bundesrat hat am 10. April 2024 die Vernehmlassung zur Totalrevision der Berufsmaturitätsverordnung (BMV) und des Rahmenlehrplans über die Berufsmaturität (RLP-BM) eröffnet.

Anna Fontcuberta i Morral wird neue EPFL-Präsidentin

Karriere - Campus

Der Bundesrat hat am 27. März 2024 Anna Fontcuberta i Morral zur neuen Präsidentin der EPFL gewählt. Die 49-Jährige ist zurzeit Professorin für Materialwissenschaft und Physik an der EPFL in Lausanne. Sie tritt am 1. Januar 2025 die Nachfolge von Martin Vetterli an.

Campus - 22.04

Vier von zehn Diplomierten besuchten eine Höhere Fachschule ausserhalb des Wohnkantons

Neuchâtel, 22. Wer in der Schweiz eine Höhere Fachschule absolviert, ist dafür in vielen Fällen mobil: Vier von zehn Diplomierten absolvierten einen Bildungsgang ausserhalb ihres Wohnkantons.

Internationale Zusammenarbeit im Weltraum: Schweiz unterzeichnet die Artemis Accords

Bundesrat Guy Parmelin hat am 15. April 2024 in Washington DC für die Schweiz die Artemis Accords unterzeichnet. Die Artemis Accords sind eine politische Absichtserklärung und bilden das gemeinsame Verständnis der unterzeichnenden Staaten ab, nach welchen Prinzipien sie die Erkundung und Nutzung des Mondes, des Mars und anderer Himmelskörper durchführen wollen.

Bundesrat Guy Parmelin mit einer Wissenschafts- und Wirtschaftsdelegation in den USA

Die Mission findet vom 15. bis 17. April 2024 statt und dreht sich um verschiedene Themen der Wirtschaft, Wissenschaft und Raumfahrt. Auf dem Programm in Washington DC stehen unter anderem Gespräche mit der Weltraumbehörde NASA sowie mit Vertreterinnen und Vertretern von in den USA tätigen Schweizer Firmen.

Forschungsmanagement - Politik - 10.04

Horizon-Paket: Der Bundesrat finanziert Übergangsmassnahmen 2024

Der Bundesrat hat am 10. April 2024 Übergangsmassnahmen für die Ausschreibungen 2024 des Horizon-Pakets 2021-2027 (Horizon Europe, Euratom-Programm, ITER und Digital Europe Programm) beschlossen. Diese will er mit maximal 650 Millionen Franken finanzieren. Dafür werden Mittel eingesetzt, die das Parlament Ende 2020 für die Teilnahme der Schweiz am Horizon-Paket gesprochen hatte. Die raschestmögliche Assoziierung am Horizon-Paket bleibt das Ziel des Bundesrats.

Campus - Forschungsmanagement - 27.03

Wissenschaftliche Nachwuchsförderung: Weitere Massnahmen sind notwendig

Der Bundesrat hat am 27. März 2024 den Bericht «Für Chancengleichheit und die Förderung des akademischen Nachwuchses» gutgeheissen. Laut Bundesrat sind weitere Anstrengungen notwendig, um die Karrierewege des wissenschaftlichen Nachwuchses weiter zu verbessern.