Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation

Einsteinstrasse 2, 3005 Bern
Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation   link
Ort: Bern
Kategorie: Innovation
Angliederung: Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung
Verbunden:

The State Secretariat for Education, Research and Innovation (SERI) is the federal government’s specialised agency for national and international matters concerning education, research and innovation policy. The SERI is responsible for the ETH domain (ETHZ, EPFL, Eawag, EMPA, PSI, WSL). The SERI is also partly responsible on the federal level for the cantonal universities, universities of applied sciences and various research centers. The SERI is part of the Federal Department of Economic Affairs, Education and Research.

logo

Karriere - Verwaltung - 13.08
Der Bundesrat hat im Mai 2019 eine Reihe von zusätzlichen Massnahmen beschlossen, um die Chancen inländischer Arbeitskräfte auf dem Arbeitsmarkt zu stärken. Am 12. August 2020 haben sich die zuständigen Bundesstellen, die Kantone und die Sozialpartner über den Stand der Umsetzung vor dem Hintergrund der Coronakrise ausgetauscht.
Wirtschaft - 11.08

Die Anstrengungen der Verbundpartner sowie der Betriebe bei der Vergabe der Lehrstellen für Lehrbeginn 2020 tragen Früchte: Insgesamt spiegeln die von der Task Force «Perspektive Berufslehre 2020» eingeholten kantonalen Trendmeldungen eine stabile Lehrstellensituation.

Gesundheit - Verwaltung - 20.07

Der Bund will sich auch in der «Besonderen Lage» nach Epidemiengesetz auf die unabhängige wissenschaftliche Expertise aus der Hochschulund Forschungslandschaft abstützen. Aus diesem Grund haben das das Generalsekretariat des EDI und das Bundesamt für Gesundheit die in der «Ausserordentlichen Lage» ins Leben gerufene «Swiss National COVID-19 Science Task Force» (SN-STF) mit einem angepassten Mandat ausgestattet.

Verwaltung - Wirtschaft - 29.06

Bundesrat Guy Parmelin, Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF), besuchte am 29. Juni 2020 zwei Lehrbetriebe in den Kantonen Waadt und Freiburg. Vor Ort machte er sich ein Bild über die aktuelle Lehrstellensituation.

Wirtschaft - Pädagogik - 9.06

Bund, Kantone und Organisationen der Arbeitswelt setzen sich dafür ein, dass sich die Covid-19 Pandemie so wenig wie möglich negativ auf die Berufsbildung auswirkt. Dazu beobachtet die von Bundesrat Guy Parmelin eingesetzte «Task Force Perspektive Berufslehre 2020» den Lehrstellenmarkt.

Innovation - Verwaltung - 18.05

Das swissnex Netzwerk führte im Jahr 2019 zusammen mit über 180 Partnerorganisationen weltweit mehr als 340 Aktivitäten und Anlässe durch. Es unterstützte zudem 58 Schweizer Start-ups im Bereich der Internationalisierung und förderte den Austausch verschiedener Akteure in diversen Themen mit Relevanz für die Schweizer Bildungs-, Forschungsund Innovationslandschaft, so namentlich auch in Raumfahrtbelangen.

Politik - Innovation - 21.07

Staatssekretärin Martina Hirayama nahm am 21. Juli 2020 per Videokonferenz am informellen Treffen der für Forschung und Innovation zuständigen Ministerinnen und Minister der EU-Mitgliedsländer teil.

Karriere - Wirtschaft - 9.07

Auf Lehrbeginn 2020 gibt es noch offene Lehrstellen. Um Jugendliche darauf hinzuweisen, organisieren verschiedene Kantone in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft «Last Minute Lehrstellenbörsen» oder ermöglichen Lehrvertragsunterzeichnungen bis im Herbst 2020.

Verwaltung - 24.06

Der Bundesrat hat am 24. Juni 2020 die Gesamterneuerungswahlen des ETH-Rats für die Periode 2021-2024 durchgeführt. Er wählte das langjährige Mitglied Barbara Haering zur Vizepräsidentin und Cornelia Ritz Bossicard zum neuen ETH-Ratsmitglied. Sie ersetzen die bisherige Vizepräsidentin Beth Krasna, die auf Ende 2020 zurücktritt. Alle bisherigen Mitglieder und der Präsident Michael Hengartner stellten sich zur Wiederwahl und wurden im Amt bestätigt.

Verwaltung - Wirtschaft - 20.05

Die nächste Generation des Rahmenprogramms der Europäischen Union (EU) für Forschung und Innovation mit dem Namen «Horizon Europe» startet planmässig im Jahr 2021. Zusammen mit drei weiteren europäischen Initiativen bildet es das Horizon-Paket 2021-2027.

Karriere - 15.05

Bund, Kantone und Organisationen der Arbeitswelt bündeln ihre Kräfte, um Jugendliche bei der Suche nach einer Lehrstelle und Betriebe bei der Besetzung der freien Ausbildungsplätze gezielt zu unterstützen.




Website Preview