Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation, SBFI


Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation, SBFI   link
Ort: Bern
Einsteinstrasse 2, 3005 Bern

Kategorie: Forschungsmanagement, Innovation
Angliederung: Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung
Verbunden:

The State Secretariat for Education, Research and Innovation (SERI) is the federal government’s specialised agency for national and international matters concerning education, research and innovation policy. The SERI is responsible for the ETH domain (ETHZ, EPFL, Eawag, EMPA, PSI, WSL). The SERI is also partly responsible on the federal level for the cantonal universities, universities of applied sciences and various research centers. The SERI is part of the Federal Department of Economic Affairs, Education and Research.

logo

Forschungsmanagement - Verwaltung - 20.10
Die Schweiz gilt beim EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation «Horizon Europe» und bei den damit verbundenen Programmen und Initiativen bis auf Weiteres als nicht assoziiertes Drittland. In diesem Status können Forschende und Innovatoren in der Schweiz an rund zwei Dritteln des Programms teilnehmen.
Forschungsmanagement - Innovation - 11.10

Am 11. Oktober fand in Wien der 4. Informationsund Meinungsaustausch zwischen dem Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) und dem österreichischen Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) statt. Staatssekretärin Martina Hirayama und Bundesminister Heinz Fassmann betonten den hohen Stellenwert, den beide Staaten ihrer intensiven und konstruktiven bilateralen Zusammenarbeit im BFI-Bereich beimessen. Das nächste Treffen findet voraussichtlich 2023 in der Schweiz statt.

Verwaltung - 1.10

Der Bundesrat hat das revidierte ETH-Gesetz per 1. November 2021 in Kraft gesetzt. Auch hat er beschlossen, die aufgrund des revidierten Gesetzes angepassten Verordnungen über das Finanzund Rechnungswesen des ETH-Bereichs und über die ETH-Beschwerdekommission per 1. Januar 2022 in Kraft zu setzen.

Forschungsmanagement - Innovation - 16.09

Am 16. und 17. September 2021 erfolgte in Berlin der jährliche Austausch zwischen dem Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Die Delegationsleiterinnen Maria Peyro Voeffray, Abteilungsleiterin Internationale Beziehungen a.i beim SBFI und Susanne Burger, Leiterin der Abteilung Europäische und internationale Zusammenarbeit in Bildung und Forschung beim BMBF, begrüssten die etablierte enge Zusammenarbeit in Bildung, Forschung und Innovation. Das Treffen bot auch die Gelegenheit der ersten Kontaktnahme zwischen Innosuisse und der Ende 2019 gegründeten Bundesagentur für Sprunginnovationen SPRIN-D.

Karriere - Pädagogik - 9.09

Die Anstrengungen der Verbundpartner sowie der Betriebe bei der Vergabe der Lehrstellen für Lehrbeginn 2021 haben Früchte getragen: Insgesamt spiegeln die von der Task Force «Perspektive Berufslehre» eingeholten kantonalen Trendmeldungen eine stabile Lehrstellensituation. Gesamtschweizerisch sind per Ende August 2021 75'200 Lehrverträge unterzeichnet worden. Im Vergleich zum August 2020 sind dies 2400 unterzeichnete Lehrverträge mehr.

Verwaltung - 25.08

Der Bundesrat hat am 25. August 2021 die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW gemäss dem Hochschulförderungsund -koordinationsgesetz beitragsrechtlich anerkannt. Neben der praxisorientierten Lehre gehören Weiterbildung, anwendungsorientierte Forschung sowie Dienstleistungen zu ihren Kernkompetenzen.

Karriere - Wirtschaft - 11.10

Insgesamt spiegeln die von der Task Force «Perspektive Berufslehre» eingeholten kantonalen Trendmeldungen weiterhin eine stabile Lehrstellensituation. Gesamtschweizerisch sind per Ende September 2021 rund 77'000 Lehrverträge unterzeichnet worden. Diese Zahl bewegt sich im Rahmen der Vorjahre. Eine Unterzeichnung von Lehrverträgen für Lehrbeginn 2021 ist zudem noch bis Ende Oktober 2021 möglich.

Forschungsmanagement - Verwaltung - 17.09

Die Schweiz gilt beim EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation «Horizon Europe» und damit verbundenen Programmen und Initiativen bis auf Weiteres als nicht-assoziiertes Drittland. In diesem Status können Forschende in der Schweiz an den meisten Verbundprojekten teilnehmen, sind aber von Einzelprojekten ausgeschlossen. Am 17. September 2021 hat der Bundesrat darum beschlossen, Übergangs-massnahmen bis zur angestrebten Assoziierung der Schweiz einzuleiten.

Verwaltung - Politik - 14.09

Am 14. September 2021 empfing Bundespräsident Guy Parmelin den emiratischen Bildungsminister Hussain bin Ibrahim Al Hammadi zu einem Höflichkeitsbesuch. Zuvor fand ein Arbeitstreffen des Ministers mit der Staatssekretärin für Forschung, Bildung und Innovation, Martina Hirayama, statt. Im Zentrum der Gespräche stand das Schweizer Berufsbildungssystem sowie die bilaterale Zusammenarbeit in den Bereichen Forschung und Innovation. Dabei war auch die Expo in Dubai ein Thema.

Karriere - 7.09

Am 8. September 2021 ist Weltalphabetisierungstag. Er erinnert daran, dass weltweit schätzungsweise rund 800 Millionen Menschen Analphabeten sind. Auch in der Schweiz haben rund zehn Prozent der Erwachsenen grundlegende Schwierigkeiten mit Lesen und Schreiben, fünf Prozent mit einfachen Rechnungen und circa ein Viertel verfügt über tiefe oder keine digitalen Kompetenzen.

Innovation - 25.08

Das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF hat im Auftrag des Bundesrates das Start-up-Ökosystem der Schweiz untersucht. Dieses ist - wie der Bericht zeigt - grundsätzlich gut aufgestellt. Allerdings besteht in verschiedenen Bereichen Verbesserungspotenzial, namentlich hinsichtlich Technologietransfer, Internationalisierung, Zugang zu Fachkräften sowie bei der Finanzierung. Der Bundesrat hat das WBF und das Eidgenössische Justizund Polizeidepartement EJPD am 25. August 2021 beauftragt, Massnahmen in diesen Bereichen vertieft zu prüfen. Die Ergebnisse sollen im Juni 2022 vorliegen.




Website Preview

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere Informationen. |