news

« ZURÜCK

Mathematik



Ergebnisse 1 - 14 von 14.


Informatik - Mathematik - 04.01.2021
Forscher berechnen Turbulenzen mit Künstlicher Intelligenz
Forscher berechnen Turbulenzen mit Künstlicher Intelligenz
Erstmals ist es Forschern der ETH Zürich gelungen, die Modellierung von Turbulenzen zu automatisieren. Ihr Projekt verbindet Reinforcement Learning-Algorithmen mit turbulenten Strömungssimulationen auf dem CSCS-Supercomputer «Piz Daint». Für das Design eines Autos oder einer Herzklappe, für die Vorhersage des Wetters der nächsten Tage, oder um die Geburt einer Galaxie zurückzuverfolgen, ist die Modellierung und Simulation turbulenter Strömungen entscheidend.

Materialwissenschaft - Mathematik - 06.07.2020
Der Selbstorganisation ein Schnippchen schlagen
Der Selbstorganisation ein Schnippchen schlagen
Forschende der ETH Zürich haben Kügelchen aus Polymer-Gelen dazu gebracht, in einem Zwei-Schritt-Verfahren von alleine komplexe Muster zu bilden. Damit könnten Oberflächen mit massgeschneiderten optischen und mechanischen Eigenschaften realisiert werden. Wenn man das Bad oder die Terrasse neu fliest und dabei zum Beispiel quadratische, rechteckige oder sechseckige Fliesen benutzt, so kommt, wenn man alles richtig macht, ein einfaches und regelmässiges Muster dabei heraus.

Mathematik - 26.05.2020
Mit Mathematik Menschen retten
Mit Mathematik Menschen retten
Forschende der ETH Zürich und des MIT haben eine Berechnungsmethode entwickelt, um die Suche bei der Seenotrettung zu beschleunigen. Mit dem neuen Algorithmus lässt sich voraussagen, wohin Objekte oder Menschen an der Meeresoberfläche getrieben werden. Jedes Jahr ertrinken bei Schiffsunfällen oder Flugzeugabstürzen hunderte Menschen auf dem offenen Meer.

Gesundheit - Mathematik - 08.04.2020
Massnahmen zeigen Wirkung
Massnahmen zeigen Wirkung
Der vom Bundesrat verfügte 'Lockdown light' führte dazu, dass eine Sars-CoV-2-infizierte Person im Schnitt statt vorher zwei bis drei derzeit nur noch eine Person ansteckt, wie Berechnungen eines Teams der ETH Zürich zeigen. Die Lage ist damit stabil, die Epidemie aber noch nicht eingedämmt.

Mathematik - Umwelt - 30.06.2017
Gleichzeitige Hitzewellen und Dürren in Zukunft häufiger
Gleichzeitige Hitzewellen und Dürren in Zukunft häufiger
Klimawissenschaftler haben das Risiko von gleichzeitig auftretenden Hitzewellen und Dürren bislang unterschätzt. Zu diesem Schluss kommt eine der ersten Untersuchungen, in der diese Extremereignisse gekoppelt betrachtet wurden. Russland, im Sommer 2010 - eine Dürre und eine Hitzewelle machten dem Land schwer zu schaffen.

Astronomie / Weltraum - Mathematik - 09.06.2017
Die Erschaffung des bisher komplexesten virtuellen Kosmos
Die Erschaffung des bisher komplexesten virtuellen Kosmos
Astrophysiker der Universität Zürich haben während drei Jahren einen Code überarbeitet, mit dem sich in einer bisher einmaligen Präzision die Entwicklung der Dunklen Materie und das Auftreten grosser Strukturen des Weltalls simulieren lassen.

Physik - Mathematik - 10.02.2017
Die Komplexität bändigen
Die Komplexität bändigen
Sie sind selbst für Physiker eine grosse Herausforderung: Quantensysteme aus mehreren Teilchen. Denn ihr Verhalten lässt sich nur mit grossem rechnerischen Aufwand berechnen. ETH-Physiker haben nun einen Weg gefunden, wie die Gleichungen elegant vereinfacht werden können. Wie sich Objekte in unsere Alltagswelt bewegen, lässt sich mit den Gesetzen der klassischen Physik relativ einfach ermitteln.

Mathematik - Psychologie - 10.12.2016
Vom Zufall der Ordnung
Vom Zufall der Ordnung
In Nymphenburg ist der ETH-Wahrscheinlichkeitsforscher Wendelin Werner am Freitag mit dem Heinz Gumin-Preis, dem höchst dotierten Mathematikpreis Deutschlands, ausgezeichnet worden.

Karriere - Mathematik - 03.08.2016
Kürzere Asylverfahren reduzieren Arbeitslosigkeit
Kürzere Asylverfahren reduzieren Arbeitslosigkeit
Obwohl Flüchtlinge in der Schweiz bereits während des Asylverfahrens eine Stelle antreten dürfen, verschlechtert eine lange Wartezeit ihren Berufseinstieg.

Physik - Mathematik - 26.11.2015
Überraschend ein neues Teilchen entdeckt
Überraschend ein neues Teilchen entdeckt
ETH-Forschende untersuchten die Eigenschaften eines Metalls und stiessen dabei auf ein neues Teilchen. Es ist verwandt mit sogenannten Weyl-Fermionen, die der Mathematiker Hermann Weyl vor fast neunzig Jahren voraussagte. Das neue Teilchen hatte Weyl seinerzeit übersehen, und es könnte für zukünftige Anwendungen in der Elektronik interessant sein.

Umwelt - Mathematik - 24.03.2015
Künftige Klimaschäden zu tief bewertet
Künftige Klimaschäden zu tief bewertet
Die Wälder im Amazonasgebiet oder das Grönlandeis sind kritische Stellen auf der Erde, an denen das globale Klima umschlagen könnte. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese sogenannten Kipp-Punkte eintreten, haben nun Forschende der Universität Zürich gemeinsam mit internationalen Kollegen untersucht.

Mathematik - 17.10.2012
Erkenntnisse zum Gletschervolumen ermöglichen neue Perspektiven
Erkenntnisse zum Gletschervolumen ermöglichen neue Perspektiven
Dank einer neuen Berechnungs-Methode ist es nun erstmals möglich, den globalen Daten zur Gletscherbedeckung die wichtige dritte Dimension hinzuzufügen: Das Gesamtvolumen der Gletscher unseres Planeten.

Mathematik - Informatik - 13.01.2010
Durchbruch bei der Datenentschlüsselung
Durchbruch bei der Datenentschlüsselung
Forschende haben die Datenverschlüsselung mit 768 bits geknackt. Damit haben sie gezeigt, dass die aktuellen Verschlüsselungsstandards zwar noch solide sind, die User mittelfristig aber zu sichereren Systemen wechseln sollten, die den empfohlenen Standards entsprechen.

Gesundheit - Mathematik - 06.07.2008
Simulationsverfahren für die Früherkennung von Osteoporose
Forscher der ETH Zürich und des IBM Forschungslabors in Rüschlikon haben mit Hilfe eines Blue-Gene-Supercomputers von IBM die bisher umfassendste Simulation von menschlichen Knochenstrukturen durchgeführt.

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere Informationen. |