news

« ZURÜCK

Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne, EPFL


Ergebnisse 1 - 20 von 233.
1 2 3 4 5 ... 12 Nächste »


Gesundheit - Biowissenschaften - 11.04.2024
Ein Werkzeug, um die Stammbäume von Zellen nachzuzeichnen
Ein Werkzeug, um die Stammbäume von Zellen nachzuzeichnen
Die EPFL hat GEMLI entwickelt, ein Werkzeug zur besseren Erforschung der Entwicklung von Zellen von ihrem embryonalen Zustand bis zu ihrer spezifischen Rolle im Körper sowie ihrer Veränderungen bei Krebs und anderen Krankheiten. Um die Entwicklung eines jeden lebenden Organismus zu verstehen, in dem sich die Zellen vermehren und diversifizieren, um seine verschiedenen Teile zu bilden, ist es unerlässlich, den Ursprung jeder einzelnen Zelle zu verstehen.

Astronomie / Weltraum - Physik - 08.04.2024
Die erste größte 3D-Karte des Universums enthüllt
Die erste größte 3D-Karte des Universums enthüllt
Die ersten Ergebnisse des Projekts Dark Energy Spectroscopic Instrument (DESI), an dem Astrophysikerinnen und Astrophysiker der EPFL maßgeblich beteiligt waren, ermöglichten die Kartierung von Galaxien und Quasaren in bisher unerreichter Detailgenauigkeit und die Messung der Expansionsgeschwindigkeit des Universums über 11 Milliarden Jahre hinweg.

Umwelt - 05.04.2024
Dezentrale Energiesysteme haben Potenzial
Dezentrale Energiesysteme haben Potenzial
Wissenschaftler der EPFL und der HES-SO Valais Wallis haben eine Studie veröffentlicht, die den Weg in eine nachhaltigere Energiezukunft für die Schweiz aufzeigt. Die Studie unterstreicht die Bedeutung lokaler Energielösungen und die Rolle dezentraler Systeme bei der Befähigung von Gemeinschaften. Eine Studie der EPFL und der HES-SO Valais Wallis skizziert Lösungen für eine nachhaltigere Energiezukunft in der Schweiz.

Physik - Umwelt - 04.04.2024
Energie aus der Verdunstung von Meerwasser gewinnen
Energie aus der Verdunstung von Meerwasser gewinnen
Wissenschaftler der EPFL haben entdeckt, dass Nanogeräte, die sich den hydroelektrischen Effekt zunutze machen, Strom aus der Verdampfung von Flüssigkeiten erzeugen können, deren Ionenkonzentration höher ist als die von gereinigtem Wasser. Dieser Durchbruch lässt auf ein großes, bisher ungenutztes Energiepotenzial schließen.

Informatik - 03.04.2024
Machine Learning enthüllt das Potenzial von Windkraftanlagen mit vertikaler Achse
Machine Learning enthüllt das Potenzial von Windkraftanlagen mit vertikaler Achse
Wissenschaftler der EPFL haben einen Algorithmus des genetischen Lernens verwendet, um die besten Neigungsprofile für die Rotorblätter von Windkraftanlagen mit vertikaler Achse zu ermitteln. Diese sind trotz ihres hohen Energiepotenzials noch immer anfällig für starke Windböen. Wenn Sie von industriellen Windkraftanlagen hören, denken Sie wahrscheinlich an das Design einer Windmühle, bekannt unter der technischen Bezeichnung Horizontalachsen-Windkraftanlage oder HAWT.

Biowissenschaften - 02.04.2024
Wie das Gehirn die Position und die Bewegungen des Körpers wahrnimmt
Wie das Gehirn die Position und die Bewegungen des Körpers wahrnimmt
Forscher der EPFL setzen künstliche neuronale Netze ein, um die Propriozeption zu untersuchen, d. h. den Sinn, den das Gehirn benutzt, um die Position und die Bewegungen des Körpers zu "wissen". Wie weiß unser Gehirn, wo sich die einzelnen Körperteile befinden und wie sie sich bewegen? Dieser "sechste Sinn" wird allgemein als Propriozeption bezeichnet und ermöglicht es uns, uns frei zu bewegen, ohne ständig auf unsere Gliedmaßen schauen zu müssen.

Materialwissenschaft - Mathematik - 28.03.2024
Ein Zusammenhang zwischen der Komplexität von Rissen und der Zähigkeit von Materialien
Ein Zusammenhang zwischen der Komplexität von Rissen und der Zähigkeit von Materialien
Indem sie einen seltenen Einblick in die dreidimensionale Rissbildung in spröden Festkörpern festhielten, beobachteten Wissenschaftler der EPFL, dass komplexe Risse eine größere Menge an Energie benötigen, um voranzukommen, als einfache Risse. Diese Entdeckung könnte die Materialprüfung und -entwicklung verbessern.

Chemie - Physik - 27.03.2024
Den Tanz der Elektronen und Wassermoleküle entschlüsseln
Den Tanz der Elektronen und Wassermoleküle entschlüsseln
Im Rahmen eines Projekts der EPFL ist es Wissenschaftlern gelungen, den komplexen Tanz der Elektronen in Wasser zu entschlüsseln. Dieser bedeutende Durchbruch könnte der erste Schritt zur Verbesserung der Energieumwandlungstechnologien sein. Wasser ist die Wiege des Lebens auf der Erde und nicht nur ein passives Element, sondern ein aktiver Teil des chemischen Balletts des Lebens.

Biowissenschaften - Gesundheit - 26.03.2024
Zellen vor Übergriffen des Immunsystems schützen
Zellen vor Übergriffen des Immunsystems schützen
Wissenschaftler der EPFL enthüllen, wie Turandot-Proteine in Drosophila dieses Insekt vor Selbstverletzungen schützen, die durch sein Immunsystem verursacht werden. Ihre Studie ist die erste, die Proteine identifiziert, die vor antimikrobiellen Peptiden schützen, was zu einem besseren Verständnis der Mechanismen der zellulären Resilienz führt und weitere therapeutische Anwendungen in Aussicht stellt.

Biowissenschaften - 25.03.2024
Nanofluidische Synapsen zur Speicherung von Computergedächtnis
Nanofluidische Synapsen zur Speicherung von Computergedächtnis
Ingenieuren der EPFL ist es gelungen, eine logische Operation auszuführen, indem sie zwei Chips miteinander verbunden haben, die zur Datenverarbeitung Ionen statt Elektronen verwenden. Dies ist ein Schritt in Richtung neuromorphes (d. h. dem Gehirn nachempfundenes) Computing auf der Grundlage der Nanofluidik.

Biowissenschaften - Gesundheit - 22.03.2024
Lokalisierung der Neuronen, die Herz und Lunge regulieren
Lokalisierung der Neuronen, die Herz und Lunge regulieren
Neurowissenschaftler der EPFL haben erstmals bei Menschen tief im Gehirn Neuronen identifiziert, die die Herz- und Lungentätigkeit überwachen. Diese Ergebnisse zeigen, wie das Tandem aus Körper und Gehirn diese beiden lebenswichtigen Rhythmen selbst reguliert. Der Körper wird durch einen Prozess reguliert, der Homöostase genannt wird.

Umwelt - Geowissenschaften - 19.03.2024
Mit KI in Rekordzeit Korallen kartieren
Mit KI in Rekordzeit Korallen kartieren
Auf der Grundlage von Kamerabildern kann eine an der EPFL entwickelte KI in wenigen Minuten Korallenriffe in 3D rekonstruieren. Eine kleine Revolution für Missionen zur Erforschung und Erhaltung des Meeresbodens wie die des Transnational Red Sea Center. Korallen sind auf den Bildern der Taucher mit ihren schillernden Fischen nur eine Randnotiz, doch für viele Wissenschaftler stehen sie im Vordergrund, da sie eine wichtige Rolle im Ökosystem spielen.

Umwelt - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 18.03.2024
Nachhaltige Kunststoffe aus Agrarabfällen hergestellt
Nachhaltige Kunststoffe aus Agrarabfällen hergestellt
Wissenschaftler der EPFL haben eine nachhaltige Methode zur Herstellung von Hochleistungskunststoffen aus landwirtschaftlichen Abfällen entwickelt, die diese aufwertet. In unserer Welt, in der die Industrialisierung mit großen Schritten voranschreitet, war die Suche nach nachhaltigen Materialien noch nie so dringend wie heute.

Astronomie / Weltraum - Physik - 15.03.2024
Das Bariton roter Riesen verfeinert die Messungen kosmischer Entfernungen
Das Bariton roter Riesen verfeinert die Messungen kosmischer Entfernungen
Ein neuer Blick auf die Roten Riesen liefert Schlüsselinformationen über kosmische Entfernungsmessungen und ermöglicht es, die Expansion des Universums mit höchster Genauigkeit zu messen. In einem sich ständig ausdehnenden Universum ist die Messung kosmischer Entfernungen vergleichbar mit dem Versuch, ein zuverlässiges Lineal zu finden, mit dem man ein großes, dehnbares Tuch messen kann.

Informatik - 14.03.2024
Arbeitet künstliche Intelligenz auf Englisch?
Arbeitet künstliche Intelligenz auf Englisch?
Wissenschaftler der EPFL haben gezeigt, dass große Sprachmodelle intern offenbar Englisch verwenden, auch wenn sie in einer anderen Sprache angesprochen werden, was Folgen in Form von sprachlichen und kulturellen Verzerrungen haben könnte. Große Sprachmodelle (LLM) wie ChatGPT von Open AI und Gemini von Google haben die Welt erobert und überraschen mit ihrer Fähigkeit, Nutzerinnen und Nutzer zu verstehen und ihnen mit einer scheinbar natürlichen Sprache zu antworten.

Mikrotechnik - Gesundheit - 13.03.2024
Eine robotische Schnittstelle für sanfte Berührung
Wissenschaftler der EPFL haben ein haptisches Gerät entwickelt, das die Wahrnehmung der Weichheit verschiedener Materialien - von Marshmallows bis hin zu einem schlagenden Herzen - nachahmen kann. Eine komplexe Herausforderung, die Robotikspezialisten bislang entgangen war. Die Reife einer Frucht beurteilen, eine medizinische Untersuchung durchführen oder die Hand eines geliebten Menschen halten: Die Wahrnehmung von Geschmeidigkeit spielt bei vielen Handlungen und Interaktionen eine entscheidende Rolle.

Gesundheit - Biowissenschaften - 12.03.2024
Präsenzhalluzinationen wirken sich auf die soziale Wahrnehmung aus
Präsenzhalluzinationen wirken sich auf die soziale Wahrnehmung aus
Neurowissenschaftlern der EPFL ist es gelungen, unsere soziale Wahrnehmung zu verändern, indem sie eine bestimmte Art von Halluzinationen untersuchten - sowohl bei gesunden Menschen als auch bei Patienten mit Parkinson-Krankheit. Ihr Test ist online verfügbar und soll der medizinischen Gemeinschaft als Instrument zur Messung der Anfälligkeit für Halluzinationen dienen.

Umwelt - Geowissenschaften - 06.03.2024
Erleichterung von Projekten zur Renaturierung von See-Deltas
Erleichterung von Projekten zur Renaturierung von See-Deltas
Wissenschaftler der EPFL haben zusammen mit externen Partnern die wichtigsten morphologischen Familien von See-Deltas katalogisiert. Ziel ist es, leichter beurteilen zu können, welche Standorte, die im Laufe der Jahre stark vom Menschen verändert wurden, am ehesten wieder in ihren natürlichen Zustand zurückversetzt werden könnten.

Physik - Chemie - 05.03.2024
Fortgeschrittene Theorie der Elektronenstruktur von Wasser
Fortgeschrittene Theorie der Elektronenstruktur von Wasser
Wissenschaftler der EPFL haben die elektronische Struktur von Wasser entschlüsselt, was neue Möglichkeiten für Technologie- und Umweltanwendungen eröffnet. Es besteht kein Zweifel daran, dass Wasser von entscheidender Bedeutung ist. Ohne Wasser wäre das Leben auf der Erde nie entstanden, geschweige denn hätte es bis heute Bestand, ganz zu schweigen von seiner Rolle in der Umwelt selbst, denn die Ozeane bedecken mehr als 70% des Planeten.

Physik - Labor - 04.03.2024
Ein Mikroskop mit strukturierter Beleuchtung zum Selbermachen
Wissenschaftler der EPFL erklären, wie man 3D-Bilder von Zellen, Organoiden oder Embryonen erhält, indem man ein selbstgebautes Gerät an ein Lichtmikroskop anschließt, um es in ein superauflösendes Mikroskop zu verwandeln. Mehrere hundert Jahre lang mussten sich Wissenschaftler damit begnügen, die Bewegungen von Zellen, Bakterien oder Hefepilzen durch ihre Lichtmikroskope von außen zu beobachten.
1 2 3 4 5 ... 12 Nächste »