Kategorie


Jahre
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008

Letzte Meldungen


Ergebnisse 21 - 40 von 145.

Umwelt/Nachhaltige Entwicklung - Geowissenschaften
26.10.2017
Bestimmen, wann das Anthropozän begann
Bestimmen, wann das Anthropozän begann
Der Mensch hat die Erde in einem Mass verändert, dass wir heute in einer neuen geologischen Epoche leben, dem Anthropozän. Doch wann dieser Zeitabschnitt genau begonnen hat, ist gar nicht so einfach zu sagen. War es der Beginn der Tierhaltung sesshafter Bauern oder eher das Auftreten radioaktiver Elemente aus den Atombombentests? Jetzt beschreiben Wissenschaftler in der Zeitschrift Environmental Science & Technology eine Methode, wie mit Hilfe von Sedimentanalysen das Mass der von den Menschen verursachten Verschmutzungen gemessen und damit der Start des Anthropozäns bestimmt werden kann.
Veranstaltung - Biowissenschaften
26.10.2017
Wieviel wiegt das Leben?
ETH-Forscher haben eine Zell-Waage entwickelt, mit der sich erstmals sowohl das Gewicht einzelner lebender Zellen schnell und präzise bestimmen lässt, als auch dessen Veränderung über die Zeit. Die Erfindung stösst auch ausserhalb der Biologie auf grosses Interesse. Ob Regenwurm, Sonnenblume oder Mensch - wir alle bestehen aus Zellen.
Medizin/Pharmakologie - Biowissenschaften
26.10.2017
Gutes Gespür: Auch Bakterien haben einen Tastsinn
Gutes Gespür: Auch Bakterien haben einen Tastsinn
Bakterien haben keine Sinnesorgane im klassischen Sinn. Und trotzdem können sie ihre Umwelt wahrnehmen. Eine Forschungsgruppe am Biozentrum der Universität Basel hat nun herausgefunden, dass Bakterien nicht nur auf chemische Signale reagieren, sondern auch eine Art ‘Tastsinn' besitzen. In ihrer aktuellen Publikation in ‘Science' zeigen die Forscher auf, wie die Bakterien Oberflächen erkennen und sich in Sekundenschnelle daran anheften.
Medizin/Pharmakologie - Biowissenschaften
26.10.2017
Eine neue Waffe im Kampf gegen Malaria
Eine neue Waffe im Kampf gegen Malaria
Forschende der Universitäten Genf und Bern haben einen neuen Ansatz entdeckt, mit dem der Malariaparasit bei jedem Schritt in seinem Lebenszyklus blockiert werden kann. Die Erkenntnisse sind nicht nur im Kampf gegen Malaria relevant, sondern auch in der Bekämpfung anderer Parasiten. Malaria ist eine parasitäre Tropenkrankheit, die durch den Stich weiblicher Anopheles-Mücken übertragen wird.
Umwelt/Nachhaltige Entwicklung - Biowissenschaften
24.10.2017
Kleb- und Verbundstoffe aus Schweizer Holzrinde
Kleb- und Verbundstoffe aus Schweizer Holzrinde
Aus heimischen Holzrinden kann Tannin für die Herstellung von Klebund Verbundstoffen gewonnen werden, zeigen Studien eines Nationalen Forschungsprogramms.
Physik/Materialwissenschaft
19.10.2017
Blaues Schimmern zieht Bienen an
Blaues Schimmern zieht Bienen an
Forscher des Adolphe Merkle Instituts, der Universität Cambridge und des Royal Botanic Gardens in Kew haben nachgewiesen, dass zahlreiche Blumenarten einen blauen Schimmereffekt erzeugen, der den Bienen die Erkennung der Blumen erleichtert. Diese Farbe wird durch die Nanostruktur der Blumenblätter erzeugt, die Lichtpartikel im Blauund Ultraviolettspektrum reflektiert.
Medizin/Pharmakologie - Biowissenschaften
18.10.2017
Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt
Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt
Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.
Umwelt/Nachhaltige Entwicklung - Medizin/Pharmakologie
18.10.2017
Medizin/Pharmakologie - Sozialwissenschaften
17.10.2017
Rauchende unterschätzen ihr Erkrankungsrisiko
Rauchende unterschätzen ihr Erkrankungsrisiko
Mit der Botschaft «Kein Zufall: 75% der unter 50-jährigen Herzinfarktpatienten rauchen» macht die neue Welle der SmokeFree-Kampagne darauf aufmerksam, dass Rauchende häufiger von Herz-Kreislauf-Erkrankungen betroffen sind als der Bevölkerungsdurchschnitt.
Biowissenschaften - Umwelt/Nachhaltige Entwicklung
16.10.2017
Medizin/Pharmakologie
16.10.2017
Körpereigener Infektionsmarker steuert Antibiotikatherapie
Körpereigener Infektionsmarker steuert Antibiotikatherapie
Mit dem körpereigenen Infektionsmarker Procalcitonin lässt sich der Einsatz von Antibiotika bei Infektionen gezielt steuern.
Biowissenschaften
12.10.2017
Den Zugvögeln auf der Spur
Den Zugvögeln auf der Spur
Mit einer Art Radarkontrolle überwacht die Schweizerische Vogelwarte Sempach diesen Herbst den Vogelzug über dem Schweizer Mittelland.
Agronomie/Lebensmittelingenieur - Umwelt/Nachhaltige Entwicklung
12.10.2017
Medizin/Pharmakologie
10.10.2017
Barrierefreie Verständigung für Migrantinnen fördert Versorgung bei Schwangerschaft
Barrierefreie Verständigung für Migrantinnen fördert Versorgung bei Schwangerschaft
Ein Forschungsteam unter Mitwirkung des Swiss TPH hat die Situation von Frauen mit Migrationshintergrund in der Schweiz rund um ihre Schwangerschaft untersucht und befragte dabei auch direkt betroffene Frauen.
Physik/Materialwissenschaft - Geschichte/Archeologie
10.10.2017
Vom goldenen Kaiser zum gefüllten Buddha
Mit den Neutronenstrahlen des Paul Scherrer Instituts PSI lassen sich Metallobjekte durchleuchten. Das hilft Archäologen nicht nur, zu sehen, was in deren Hohlräumen verborgen ist. Mit Unterstützung der Wissenschaftler am PSI können sie dadurch auch Erkenntnisse gewinnen, wie solche antiken Artefakte hergestellt wurden - und wie sie sich für die Nachwelt erhalten lassen.
Medizin/Pharmakologie
09.10.2017
Frauengehirn reagiert stärker auf Grosszügigkeit als Männergehirn
Frauengehirn reagiert stärker auf Grosszügigkeit als Männergehirn
Wenn Frauen einen Geldbetrag verteilen können, verhalten sie sich grosszügiger als Männer. Das belegen Verhaltensexperimente. Um dieses Verhalten besser zu verstehen, untersuchten UZH-Neuroökonomen die dabei aktiven Gehirnareale. Nun belegen die am Institut für Volkswirtschaftslehre durchgeführten Experimente erstmals, dass Männerund Frauengehirne egoistisches und soziales Verhalten unterschiedlich verarbeiten.
Geowissenschaften
05.10.2017
Magmakammern haben Schwammstruktur
Magmakammern haben Schwammstruktur
ETH-Forschende zeigen auf, dass Magmakammern unter Supervulkanen eher vollgesogenen Schwämmen gleichen als Reservoirs von flüssigem Gestein. Bevor ein solcher Vulkan ausbricht, muss dieser Brei langsam mit Wärme aus dem Erdmantel reaktiviert werden. Supervulkane sind in allen Belangen - super. Die Eruption des Toba-Vulkans vor rund 74'000 Jahren im heutigen Indonesien war so gewaltig, dass sich das Klima weltweit abkühlte und möglicherweise die Menschheit stark dezimierte.
Biowissenschaften - Physik/Materialwissenschaft
04.10.2017
Bedeutung der Strukturanalyse von Biomolekülen unterstrichen
Bedeutung der Strukturanalyse von Biomolekülen unterstrichen
Den Nobelpreis für Chemie 2017 erhalten für die Entwicklung der Strukturanalyse von biologischen Einzelmolekülen mittels ultragekühlter Elektronenmikroskopie der Schweizer Jacques Dubochet, der Deutsche Joachim Frank und der Brite Richard Henderson. Die Preisvergabe unterstreicht die fundamentale Bedeutung der Strukturanalyse von Biomolekülen für die moderne Biologie - ein Forschungsgebiet, auf dem das Paul Scherrer Institut PSI in der Schweiz eine führende Rolle einnimmt.
Umwelt/Nachhaltige Entwicklung - Biowissenschaften
03.10.2017
Wenn die Evolution bei Fischen durch den Magen geht
Wenn die Evolution bei Fischen durch den Magen geht
In stabilen Lebensräumen teilen Forellen das Beutespektrum untereinander auf und werden Spezialisten. In Wildbächen mit instabiler Versorgungslage werden sie Generalisten. Stichlinge aus unterschiedlichen Evolutionslinien verändern ihre Umwelt durch ihr Fressverhalten. Das bekommt den Nachkommen schlecht, ausser wenn es Hybride sind.
Astronomie - Chemie
02.10.2017
Methylchlorid im Weltall ist kein Hinweis auf Leben
Methylchlorid im Weltall ist kein Hinweis auf Leben
Ein internationales Team mit Forschenden der Universität Bern hat erstmals bei einem jungen Stern sowie im Kometen «Chury» Methylchlorid gefunden - ein organisches Molekül, das auf der Erde durch biologische und industrielle Prozesse erzeugt wird. Dieser Fund in einer lebensfeindlichen Umgebung bedeutet, dass sich das Molekül nicht wie bisher erhofft für die Suche nach ausserirdischem Leben eignet.

 
 
Jobs on