news


Kategorie

Jahre
2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008



Ergebnisse 21 - 40 von 186.


Gesundheit - 24.08.2021
Viren hinterlassen ihre Spuren auch lange nach der Infektion
Viren hinterlassen ihre Spuren auch lange nach der Infektion
Nicht immer töten Viren die befallenen Körperzellen. Forschende der Universität Basel haben in Versuchen mit Mäusen festgestellt, dass Zellen über Selbstheilungskräfte verfügen, um Viren zu eliminieren. Jedoch tragen sie langfristige Veränderungen davon. Die Erkenntnisse liefern womöglich einen Hinweis darauf, warum geheilte Hepatitis-C-Patienten noch jahrelang anfällig für Leberkrebs sind.

Biowissenschaften - 24.08.2021
Satelliten-DNA spielt Schlüsselrolle bei Artbildung
Satelliten-DNA spielt Schlüsselrolle bei Artbildung
Forscher zeigen auf, wie die Satelliten-DNA Chromosomen in Zellen organisieren. Sie vermuten, dass diese bislang für genetischen Müll gehaltenen DNA-Abschnitte ein Grund dafür sind, dass sich unterschiedliche Arten nicht erfolgreich kreuzen können. Mehr als 10 Prozent unseres Genoms bestehen aus sich wiederholenden, scheinbar unsinnigen Abschnitten genetischen Materials, das als Satelliten-DNA bezeichnet wird.

Gesundheit - Veranstaltung - 20.08.2021
Swiss Public Health Conference 2021 über COVID-19
Swiss Public Health Conference 2021 über COVID-19
Das Institut für Sozialund Präventivmedizin der Universität Bern (ISPM) feiert dieses Jahr sein 50jähriges Bestehen. Anlässlich des Jubiläums findet die Swiss Public Health Conference 2021 von Public Health Schweiz am 25. und 26. August 2021 in Bern statt. Der Schwerpunkt der internationalen Tagung ist COVID-19 und die Bewältigung von Pandemien im öffentlichen Gesundheitswesen.

Materialwissenschaft - Chemie - 20.08.2021
Farbwechsel zeigt Schäden im Material an
Farbwechsel zeigt Schäden im Material an
Forschende entwickelten ein neuartiges Laminat, das sich verfärbt, sobald sich das Material verformt. Damit schlagen die Materialforschenden zwei Fliegen mit einer Klappe: einen leichtgewichtigen Verbundwerkstoff, der sich selbst inspiziert. In vielen Bereichen hat die Leichtbauweise Einzug gehalten, insbesondere im Fahrzeug-, Schiffund Flugzeugbau.

Biowissenschaften - Gesundheit - 19.08.2021
Detaillierter «Katalog» von Abbau-Produkten in Zellen erstellt
Detaillierter «Katalog» von Abbau-Produkten in Zellen erstellt
Zellen haben eine eigene Qualitätskontrolle, um die Produktion und Anhäufung schädlicher Proteine zu verhindern. Diese Qualitätskontrolle ist essenziell für die korrekte Embryonalentwicklung in allen Säugetieren und spielt eine wichtige Rolle bei Tumoren und genetisch bedingten Krankheiten wie Cystischer Fibrose.

Biowissenschaften - Linguistik / Literatur - 19.08.2021
Ist unsere Geschichte in die Grammatik geschrieben?
Ist unsere Geschichte in die Grammatik geschrieben?
Der Mensch war schon immer in Bewegung und hat eine komplexe Geschichte von Sprachen und kulturellen Traditionen geschaffen. Ein internationales Team unter der Leitung der UZH hat nun Familien verwandter Sprachen über mehr als 10-000 Jahre zurückverfolgt, indem es Daten aus Genetik, Linguistik und Musikwissenschaft mit neuartigen digitalen Methoden kombinierte.

Gesundheit - Innovation - 19.08.2021
Pflaster für innere Wunden
Pflaster für innere Wunden
Wunden im Verdauungstrakt zu verschliessen, ist eine Herausforderung. Forschende haben daher ein Polymer-Pflaster für den Darm entwickelt, mit dem Verletzungen stabil verklebt und abgedichtet werden können. Ein geplatzter Blinddarm oder eine lebensgefährliche Darmverschlingung sind Notfälle, die eiligst von Chirurgen versorgt werden müssen.

Biowissenschaften - Gesundheit - 17.08.2021
Cholesterin beeinträchtigt Fettstoffwechsel in der Zelle
Cholesterin beeinträchtigt Fettstoffwechsel in der Zelle
Der Cholesterinspiegel in der Zelle ist entscheidend für deren Fettregulation und damit für den Fettstoffwechsel des gesamten Organismus. Dies hat ein Forschungsteam der Universität Basel nun nachgewiesen. Das Team konnte zeigen, dass ein bestimmter Rezeptor das Level des Cholesterins in der Zelle steuert und damit den Fettstoffwechsel für das Lebewesen insgesamt.

Biowissenschaften - Pharmakologie - 17.08.2021
Wir erleben derzeit, wie Computeralgorithmen die Biologie revolutionieren
Mit künstlicher Intelligenz lässt sich die dreidimensionale Struktur von Proteinen vorhersagen. Bald schon dürfte es mit solchen Algorithmen möglich werden, massgeschneiderte künstliche Proteine zu entwickeln, schreibt Beat Christen. Computeralgorithmen unterstützen seit Jahrzehnten die biomedizinische Forschung und sind dabei ständig wichtiger geworden.

Biowissenschaften - Umwelt - 17.08.2021
Die Biologie in Computersprache nachbilden
Die Biologie in Computersprache nachbilden
Toxische Substanzen in der Umwelt können das Nervensystem von Fisch-Embryos schädigen. Jetzt haben Forschende der Eawag ein Computermodell entwickelt, welches hilft, besser zu verstehen, auf welche Weise die Schädigung erfolgt. Über verschiedene Wege gelangt täglich eine Vielzahl von synthetischen Chemikalien in Bäche, Seen und teilweise sogar bis ins Trinkwasser.

Informatik - 16.08.2021
Die FH Graubünden kennt Pi am genauesten - Weltrekord!
16. August 2021 Am frühen Samstagvormittag stand es fest: Die Weltrekordberechnung der Zahl Pi durch die Fachhochschule Graubünden war erfolgreich, der Rekord ist nach zwei amerikanischen Rekordhaltern zurück in der Schweiz. Der Hochleistungsrechner am Zentrum für Data Analytics, Visualization and Simulation (DAViS) hat den alten Weltrekord von 50 Billionen Stellen um zusätzlich 12.8 Billionen neue, bis anhin unbekannte Stellen, Übertroffen.

Umwelt - 12.08.2021
Wassermanagement: Entscheiden trotz Unsicherheiten
Wassermanagement: Entscheiden trotz Unsicherheiten
Entscheidungen in der Wassermanagementpraxis sind oft mit grossen Unsicherheiten verbunden. Die Quantifizierung und Kommunikation dieser Unsicherheit ist von entscheidender Bedeutung für die Unterstützung transparenter gesellschaftlicher Entscheide durch die Wissenschaft. Wie kann die Forschung Entscheidungen in der Wassermanagementpraxis unterstützen, auch wenn vieles noch unsicher ist? Beim Managen von Flüssen sind etwa die Prognosen, welche Konsequenzen verschiedene Massnahmen haben werden, oft mit Unsicherheiten behaftet.

Biowissenschaften - Tiermedizin - 12.08.2021
Genetisches Rätsel gelöst: So entstehen die Farbmuster im Hundefell
Genetisches Rätsel gelöst: So entstehen die Farbmuster im Hundefell
Ein internationales Konsortium von Forschenden mit Beteiligung des Instituts für Genetik der Universität Bern konnte zeigen, wie Fellfarben bei Hunden vererbt werden. Zudem konnten sie nachweisen, dass eine Genvariante für helles Fell bei Hunden und Wölfen von einem inzwischen ausgestorbenen Verwandten des Wolfs stammt und mehr als zwei Millionen Jahre alt ist.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - Labor - 11.08.2021
Nachts im Warenlager
Nachts im Warenlager
Die Verity AG, ein Spin-off der ETH Zürich, revolutioniert mit neuartigen Drohnen den Betrieb von Warenlagern und fördert dadurch nachhaltigere Lieferketten. Das Unternehmen betont damit die Bedeutung und Potenzial der Grundlagenforschung. In grossen Warenlagern gibt es viel zu tun: Arbeiter laden Paletten aus und verschieben unterschiedlichste Waren von einem Ort zum anderen.

Sport - Biowissenschaften - 09.08.2021
Wie Sport die Durchblutung von Muskeln fördert
Wie Sport die Durchblutung von Muskeln fördert
ETH-Professorin Katrien De Bock und ihr Team haben in Muskeln einen bestimmten Typ von Blutgefässzellen gefunden, der sich bei sportlicher Betätigung besonders schnell vermehrt und so neue Blutgefässe bildet. Damit können die Forschenden nun Durchblutungsstörungen von Muskeln auf den Grund gehen. «Der häufigste Grund, warum Chirurgen in Industrieländern jemandem ein Fuss oder ein Bein amputieren müssen, ist eine mangelhafte Blutzufuhr in Muskeln bei Diabetespatienten», sagt Katrien De Bock.

Biowissenschaften - 06.08.2021
Stickstoff im frühen Ozean - unterschätzte Bakterien treten ins Rampenlicht
Stickstoff im frühen Ozean - unterschätzte Bakterien treten ins Rampenlicht
Bislang wurde angenommen, dass vor allem Cyanobakterien dafür verantwortlich waren, in der Frühzeit unseres Planeten Stickstoff aus der Atmosphäre zu fixieren und dadurch in die Biosphäre einzubringen. Ein Team von Forschenden aus Deutschland und der Schweiz zeigt nun in einer heute bei «Nature Communications» erschienenen Publikation, dass auch Schwefelpurpurbakterien substanziell zur Stickstofffixierung beigetragen haben könnten.

Gesundheit - 05.08.2021
Künstliches Pankreas kann Blutzucker auch nach Nierenversagen automatisch regulieren
Künstliches Pankreas kann Blutzucker auch nach Nierenversagen automatisch regulieren
Diabetes in Verbindung mit Nierenversagen macht die Regulierung des Blutzuckerspiegels sehr anspruchsvoll. Eine Studie mit Beteiligung der Universität Bern und Inselspital, Universitätsspital Bern zeigt, dass Closed-Loop-Systeme (künstliches Pankreas) auch in schweren Fällen von Diabetes nach Nierenversagen den Blutzucker vollautomatisiert regulieren können.

Mathematik - 05.08.2021
Meilenstein zum Pi-Stellen-Weltrekord erreicht
Meilenstein zum Pi-Stellen-Weltrekord erreicht
FH Graubünden erreicht Meilenstein auf dem Weg zum Pi-Stellen-Weltrekord 05. August 2021 Die Fachhochschule Graubünden nähert sich dem Ziel, den zwei Jahre alten Weltrekord zur Berechnung der Kreiszahl Pi zu brechen. Mit der Berechnung von Pi auf 62.8 Billionen Kommastellen in hexadezimaler Schreibweise wurde gestern ein wichtiger Meilenstein erreicht.

Physik - Chemie - 05.08.2021
Ein Durchbruch für die Zukunft: Nanokristalle aus Amalgam
Ein Durchbruch für die Zukunft: Nanokristalle aus Amalgam
Forschenden ist es gelungen, Nanokristalle aus zwei verschiedenen Metallen mittels eines Amalgamierungs-Prozesses herzustellen, bei dem ein flüssiges Metall ein festes durchdringt. Diese neue und Überraschend intuitive Technik macht es möglich, eine grosse Bandbreite an intermetallischen Nanokristallen mit massgeschneiderten Eigenschaften für verschiedenste Anwendungen zu produzieren.

Gesundheit - Chemie - 04.08.2021
Leuchtfeuer bei Gewebebildung
Leuchtfeuer bei Gewebebildung
Forschende der ETH Zürich haben ein Molekül entwickelt, das mit fluoreszierendem Leuchten anzeigt, wo im Körper neues Gewebe entsteht. Das Molekül hilft nicht nur, Tumore sichtbar zu machen, sondern könnte auch bei der Erforschung von Wundheilungsstörungen eine wichtige Rolle spielen. Die häufigsten Proteine in unserem Körper sind Kollagene.

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere Informationen. |