news

Kategorie


Jahre
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 |


Letzte Nachrichten


Ergebnisse 141 - 160 von 272.


Biowissenschaften - 16.02.2024
Wie viel Stier steckt im Mann?
Wie viel Stier steckt im Mann?
Forschende finden in den Geschlechtsorganen von Stieren Gene, welche die Fruchtbarkeit beeinflussen. Die Erkenntnisse lassen sich auf den Menschen Übertragen, denn diese Gene sind auch bei Männern vorhanden. Unfruchtbarkeit ist ein verbreitetes Problem: weltweit geht bei jedem achten Paar der Kinderwunsch nicht - oder nicht innerhalb eines Jahres - in Erfüllung.

Biowissenschaften - Gesundheit - 16.02.2024
Proteinmodifikationen: Schlüssel zu neurodegenerativen Erkrankungen
Proteinmodifikationen: Schlüssel zu neurodegenerativen Erkrankungen
Durch die Untersuchung der posttranslationalen Veränderungen eines bei der Parkinson-Krankheit wichtigen Proteins entdecken Forscherinnen und Forscher der EPFL potenzielle Wege für zukünftige Behandlungen von neurodegenerativen Krankheiten im Allgemeinen. Neurodegenerative Erkrankungen wie die Alzheimer- und die Parkinson-Krankheit stellen eine große Herausforderung für die Gesundheit dar, da weltweit mehr als 50 Millionen Menschen davon betroffen sind.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - 15.02.2024
Erster Schweizer Feldversuch mit Gerste, die mittels CRISPR/Cas9 verändert wurde
Erster Schweizer Feldversuch mit Gerste, die mittels CRISPR/Cas9 verändert wurde
Agroscope hat vom Bundesamt für Umwelt die Bewilligung für einen Feldversuch mit Sommergerste erhalten. Im Fokus steht ein Gersten-Gen, das mittels neuer Züchtungsverfahren ausgeschaltet wurde. Der Versuch soll zeigen, ob so der Ertrag gesteigert werden kann. Er startet im Frühling 2024 auf der Protected Site in Zürich-Reckenholz und dauert drei Jahre.

Umwelt - 15.02.2024
Das Waldmonitoring vorantreiben
Das Waldmonitoring vorantreiben
Die Wälder stehen unter Druck und verändern sich schnell. Um auf diese Herausforderungen reagieren zu können, ist das Waldmonitoring von entscheidender Bedeutung.

Gesundheit - 15.02.2024
E-Dampfer helfen beim Rauchstopp, aber nicht unbedingt beim Nikotinstopp
E-Dampfer helfen beim Rauchstopp, aber nicht unbedingt beim Nikotinstopp
E-Dampfer sind eine wirksame Hilfe, um mit dem Rauchen von Tabakzigaretten aufzuhören. Sie tragen aber nicht dazu bei, auch die Nikotin-Abhängigkeit zu verringern. Dies zeigen die Ergebnisse der weltweit grössten Studie zum Thema, die von einer schweizweiten interdisziplinären Forschungsgruppe unter Leitung der Universität Bern durchgeführt wurde.

Biowissenschaften - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 15.02.2024
Asexuelle Vermehrung von Kulturpflanzen rückt näher
Asexuelle Vermehrung von Kulturpflanzen rückt näher
Werden die weiblichen Keimzellen in Pflanzen befruchtet, aktiviert ein Signal aus den Spermien die Zellteilung und neue Pflanzensamen werden gebildet. Diese Aktivierung lässt sich auch ohne Befruchtung gezielt auslösen, wie Forschende zeigen. Dies eröffnet neue Wege für die asexuelle Vermehrung von Kulturpflanzen.

Gesundheit - Materialwissenschaft - 15.02.2024
Innovative Materialien gegen Bakterien
Innovative Materialien gegen Bakterien
Ein Team der Universität Genf entwickelt neue Legierungen mit bakteriziden Eigenschaften, um antibiotikaresistente Keime zu bekämpfen. Bakterien sind zwar für die Biotechnologie von entscheidender Bedeutung, können aber auch schwere Krankheiten verursachen, die durch ihre zunehmende Resistenz gegen Antibiotika noch verschlimmert werden.

Physik - 15.02.2024
Ein
Ein "Quantensprung" bei Raumtemperatur
Wissenschaftler der EPFL haben einen wichtigen Meilenstein erreicht, indem sie Quantenphänomene bei Raumtemperatur kontrollieren. Bild: Konzeptzeichnung des Betriebsgeräts, bestehend aus einer mit Nanopillars beladenen Trommel, die von zwei periodischen Segmentspiegeln umschlossen wird. Dadurch kann das Laserlicht bei Raumtemperatur stark und mechanisch mit dem Quantum der Trommel interagieren.

Umwelt - 13.02.2024
Fahrzeugreifen als Quelle von Mikroplastik
Fahrzeugreifen als Quelle von Mikroplastik
Auf der Strasse verursachen Motorfahrzeuge Reifenabrieb, der einen Grossteil des Mikroplastiks in der Umwelt ausmacht.

Umwelt - Sozialwissenschaften - 12.02.2024
Die Energiewende voranbringen
Die Energiewende voranbringen
Um das Netto-Null-Ziel bis 2050 zu erreichen, braucht es einen schnelleren Ausbau der erneuerbaren Energien. Was die Gemeinden und Regionen hierzu beitragen können, und welche Rahmenbedingungen es braucht, zeigt eine neue Publikation der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL.

Biowissenschaften - Gesundheit - 12.02.2024
Seltene Netzhauterkrankungen: Detektivarbeit für das Augenlicht
Seltene Netzhauterkrankungen: Detektivarbeit für das Augenlicht
Ein Team am Augenforschungsinstitut IOB und an der Universität Basel spürt den Ursachen erblicher Erkrankungen der Netzhaut nach. Die Forschenden schaffen damit wichtige Voraussetzungen für Gentherapien gegen das Erblinden. Sie heissen etwa Retinitis pigmentosa oder Makuladystrophie: Es gibt über 20 seltene Erbkrankheiten, die zum fortschreitenden Abbau der Netzhaut und Verlust des Sehvermögens führen.

Umwelt - Geowissenschaften - 12.02.2024
Wenn das Weltklima Schluckauf hat
Wenn das Weltklima Schluckauf hat
Klimatische Veränderungen erfolgen meist über längere Zeiträume. In der letzten Eiszeit kam es jedoch innert weniger Jahre zu extremen Temperaturschwankungen. Forschende der Universität Basel konnten das Phänomen nun auch für die vorletzte Eiszeit belegen. In der jüngeren Erdgeschichte, dem sogenannte Quartär, gab es immer wieder Eiszeiten und Warmzeiten.

Astronomie / Weltraum - Geowissenschaften - 09.02.2024
Ozeanplaneten als Schlüssel zum Rätsel der Exoplaneten
Ozeanplaneten als Schlüssel zum Rätsel der Exoplaneten
Exoplaneten mit einem Radius, der doppelt so groß ist wie der der Erde, sind selten. Ein Team des MPIA, der Universität Genf und der UNIBE liefert neue Erklärungsansätze. Warum werden so wenige Exoplaneten mit etwa der doppelten Größe der Erde entdeckt? Ein Team des Max-Planck-Instituts für Astronomie (MPIA) und der Universitäten Genf (UNIGE) und Bern (UNIBE) hat anhand von Computersimulationen herausgefunden, dass die Wanderung von eisigen subneptunischen Planeten - sogenannten Ozeanplaneten - eine Erklärung für diese Abwesenheit sein könnte.

Biowissenschaften - 09.02.2024
Mechanismus zur Reduzierung der altersbedingten Neuroinflammation
Mit zunehmendem Alter verlieren unsere Zellen die Fähigkeit, die von ihnen produzierten Abfallprodukte effektiv zu eliminieren. Diese Degeneration hat schwerwiegende Folgen, da sie Entzündungen und Funktionsstörungen im gesamten Körper verursachen kann. Ein Team von Wissenschaftler_innen der Universität Freiburg hat nun herausgefunden, dass eine spezifische medikamentöse Behandlung diesen Zustand lindern kann, indem sie einen Mechanismus namens Mitophagie stimuliert.

Materialwissenschaft - Umwelt - 09.02.2024
Neuartige Beschichtung verhindert Kalkablagerung
Neuartige Beschichtung verhindert Kalkablagerung
Wo heisses Wasser fliesst, ist der Kalk nicht weit. In Haushalten ist das lästig, in thermischen Kraftwerken ein teures Problem. Jetzt haben Forschende eine Lösung dafür gefunden. Heisswassertanks, Waschmaschinen, Wasserkocher - jedes Haushaltsgerät, das mit (heissem) Wasser in Kontakt kommt, verkalkt, besonders in Gegenden mit hartem, also kalkreichem Wasser.

Biowissenschaften - 09.02.2024
Entdeckung zur Reduzierung der altersbedingten Neuroinflammation
Mit zunehmendem Alter verlieren unsere Zellen die Fähigkeit, die von ihnen produzierten Abfallprodukte effektiv zu eliminieren. Diese Degeneration hat schwerwiegende Folgen, da sie Entzündungen und Funktionsstörungen im gesamten Körper verursachen kann. Ein Team von Wissenschaftler_innen der Universität Freiburg hat nun herausgefunden, dass eine spezifische medikamentöse Behandlung diesen Zustand lindern kann, indem sie einen Mechanismus namens Mitophagie stimuliert.

Materialwissenschaft - 08.02.2024
Es geht immer kleiner: Wenn Nanoplastik keiner ist
Es geht immer kleiner: Wenn Nanoplastik keiner ist
Textilien aus synthetischen Fasern geben beim Waschen Mikround Nanoplastik ab. Forschende konnten nun zeigen: Ein Teil des vermeintlichen Nanoplastiks besteht gar nicht aus Plastikpartikeln, sondern aus wasserunlöslichen Oligomeren. Welche Auswirkungen sie auf Mensch und Umwelt haben, ist noch kaum erforscht.

Physik - Materialwissenschaft - 08.02.2024
ZHAW an weltweit stärkster Neutronenquelle in Schweden beteiligt
ZHAW an weltweit stärkster Neutronenquelle in Schweden beteiligt
Die European Spallation Source dient zur Untersuchung von Materialeigenschaften und Prozessen auf atomarer Ebene in den Bereichen Medizin, erneuerbare Energien oder Quantencomputing. ZHAW-Forschende entwickelten Schutzsysteme für diese weltweit einzigartige Neutronenquelle in Schweden. Im schwedischen Lund entsteht mit der European Spallation Source (ESS) die weltweit stärkste Neutronenquelle.

Umwelt - Geowissenschaften - 08.02.2024
Erosion begünstigt Artenvielfalt
Erosion begünstigt Artenvielfalt
Madagaskar ist die Heimat von über 11'000 Pflanzenarten, von denen 80 Prozent nirgendwo sonst auf der Erde vorkommen. Warum das so ist, war bis jetzt ein Rätsel der Naturgeschichte. Eine aktuelle Studie der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL und der ETH Zürich hat nun eine mögliche Ursache gefunden.

Geowissenschaften - 08.02.2024
Warum Olivin und Diamanten beste Freunde sind
Warum Olivin und Diamanten beste Freunde sind
Kaum ein Edelstein ist schwieriger zu finden als der Diamant. Geologinnen und Geologen der ETH Zürich und der Universität Melbourne haben nun einen Zusammenhang zwischen seinem Vorkommen und dem Mineral Olivin hergestellt. Das könnte die Suche nach Diamanten künftig erleichtern. In Kürze Der Gehalt von Magnesium und Eisen im Mineral Olivin gibt Aufschluss darüber, ob in einer Kimberlit-Gesteinsprobe Diamanten vorkommen könnten oder nicht.