Kategorie


Jahre
2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008


Ergebnisse 121 - 140 von 220.


Medizin / Pharmakologie - Psychologie - 25.04.2018
Anzeichen einer Psychose zeigen sich in den Hirnwindungen
Anzeichen einer Psychose zeigen sich in den Hirnwindungen
Die Entstehung von Psychosen bei Risikopatienten lässt sich mittels bildgebender Verfahren bereits in einem frühen Stadium im Gehirn erkennen. Das berichten Forscher der Universität Basel und kanadischen Western University im Fachblatt JAMA Psychiatry. Wird eine Psychose frühzeitig erkannt, verbessern sich die Chancen auf eine wirksame Behandlung.

Medizin / Pharmakologie - 24.04.2018
Neue App für Pollenallergiker
Neue App für Pollenallergiker
Pollensaison: Für die rund zwei Millionen Allergikerinnen und Allergiker in der Schweiz gibt es jetzt die neue App «Ally Science» Die Berner Fachhochschule (BFH) und das UniversitätsSpital Zürich (USZ) lancieren am 24. April 2018 die kostenlose Smartphone-App «Ally Science». Dies im Rahmen der bislang grössten wissenschaftlichen Studie zu Pollenallergien in der Schweiz.

Transport - 24.04.2018
Wie Menschen im Jahr 2057 unterwegs sein werden
Wie Menschen im Jahr 2057 unterwegs sein werden
Wie kann man Menschen dazu bringen, etwas zu beschreiben, was es noch gar nicht gibt? Das ist die Hauptfrage jeder Marktforschungsstudie, die zukünftige Kundenbedürfnisse erfassen möchte. Vor allem um die Mobilität der Zukunft ging es im Forschungsprojekt ‘Zukünftige Mobilitätsbedürfnisse der arbeitenden Bevölkerung'.

Biowissenschaften - Verwaltung / Regierung - 23.04.2018
Der Dicer würfelt nicht
Der Dicer würfelt nicht
Dicer-Proteine sind im Zellapparat dafür verantwortlich, grosse RNA-Stränge zu zerteilen, um daraus kleinere Moleküle (sRNA) herzustellen. Forschende der Universität Bern haben nun herausgefunden, dass dieser biologische Aktenvernichter nicht einfach wahllos zerhackt, sondern gezielt funktionale Schnipsel produziert.

Medizin / Pharmakologie - Biowissenschaften - 23.04.2018
Neue Daten am AAN-Kongress zeigen, dass OCREVUS (Ocrelizumab) die Krankheitsaktivität und das Fortschreiten der Erkrankung bei Patienten mit schubförmiger multipler Sklerose deutlich reduziert
Neue Daten am AAN-Kongress zeigen, dass OCREVUS (Ocrelizumab) die Krankheitsaktivität und das Fortschreiten der Erkrankung bei Patienten mit schubförmiger multipler Sklerose deutlich reduziert
Neue Daten am AAN-Kongress zeigen, dass OCREVUS (Ocrelizumab) die Krankheitsaktivität und das Fortschreiten der Erkrankung bei Patienten mit schubförmiger multipler Sklerose deutlich reduziert Eine vierjährige kontinuierliche Behandlung mit OCREVUS ergab eine anhaltende Reduktion der Krankheitsaktivität bei Patienten mit schubförmiger multipler Sklerose (RMS), wie eine Analyse der offenen Verlängerungsphase zeigte Zusätzliche Analysen, die mit d

Umwelt - Biowissenschaften - 20.04.2018
Zugewanderte fressen weniger als Einheimische
Zugewanderte fressen weniger als Einheimische
Das Leben in Süsswasser-Gewässern hängt stark von der Nahrungszufuhr aus terrestrischen Lebensräumen ab. Zu den wichtigsten Energiequellen gehören beispielsweise Herbstlaub oder Holzresten. Der sogenannte Detritus wird als erstes hauptsächlich von Makroinvertebraten zerkleinert und verspeist. Diese wirbellosen Kleintiere - dazu zählen unter anderem Schnecken, Insekten, Würmer und Flohkrebse - dienen einer ganzen Reihe von grösseren Tieren als Nahrung.

Medizin / Pharmakologie - Recht / Forensik - 20.04.2018
Wie sterben Menschen heute in der Schweiz?
Heute sind fast zwei Drittel der Todesfälle in der Schweiz aufgrund fortgeschrittenen Alters oder unheilbarer Krankheit vorhersehbar. Am Lebensende müssen deshalb schwierige Entscheidungen getroffen werden. «Wir haben untersucht, wie kulturelle Unterschiede in einem mehrsprachigen Land wie der Schweiz trotz eines gemeinsamen föderalen Rechtsrahmens die Entscheidungen am Lebensende beeinflussen», erklärt Samia Hurst, Direktorin des Instituts für Geschichte, Ethik und Geisteswissenschaften an der Medizinischen Fakultät der Universität Genf.

Biowissenschaften - Umwelt - 19.04.2018
Paedocypris - Miniaturisierte Fische mit winzigen Genomen
Paedocypris - Miniaturisierte Fische mit winzigen Genomen
Zwergbärblinge (Paedocypris) sind die kleinsten Fische der Welt. Ihnen fehlen etliche Teile des Skeletts und geschlechtsreife Tiere sind nur knapp acht Millimeter gross. Ein internationales Forschungsteam unter Mit-Leitung von Dr. Lukas Rüber vom Institut für Ökologie und Evolution der Universität Bern hat zum ersten Mal die Genome von zwei Vertretern dieser faszinierenden Fische sequenziert.

Karriere / Anstellung - 19.04.2018
Ein Zwölftel der Arbeitnehmenden hatte 2017 einen befristeten Arbeitsvertrag
Neuchâtel, 19. April 2018 (BFS) - 2017 waren 8,0% der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in einem befristeten Arbeitsverhältnis angestellt, gegenüber 6,7% im Jahr 2010.

Physik / Materialwissenschaft - Kunst und Design - 18.04.2018
So schön sind Forschungsergebnisse
So schön sind Forschungsergebnisse
Wie lässt sich die Magie wissenschaftlicher Entdeckungen im Labor einem breiten Publikum vermitteln? Die Ausstellung «ArtSci2018» befasst sich vom 22. April bis zum 6. Mai an der ETH Zürich mit der Schönheit und Relevanz von Forschungsergebnissen. Auch zwei Empa-Forscher zeigen ihre Beiträge.

Informatik / Telekom - 18.04.2018
Roboter entfernt Flugzeuglack präzise mit Mais
Lackierungen werden bei Flugzeugen regelmässig entfernt - bisher aufwändig mit Handschleifmaschinen oder chemischen Mitteln. Ein präzises Sandstrahlverfahren mit Maisstärke könnte dies ändern. Denn ZHAW-Forschende haben dafür ein Robotersystem entwickelt, das sich wie ein Werkzeug einsetzen lässt. Flugzeugteile wie Triebwerkverkleidungen werden bei Wartungsarbeiten regelmässig neu lackiert.

Umwelt - Biowissenschaften - 17.04.2018
Weniger Zecken dank Ameisen
Zecken kommen fast überall in der Schweiz vor. Ihre Verbreitung hängt von den unterschiedlichsten Faktoren ab. In einer neuen Studie konnten Forschende der Hochschule für Agrar-, Forstund Lebensmittelwissenschaften HAFL der Berner Fachhochschule nachweisen, dass Waldameisen das lokale Zeckenvorkommen deutlich reduzieren können.

Umwelt - Medizin / Pharmakologie - 16.04.2018
Lücken im grenzüberschreitenden Gewässerschutz aufdecken
Lücken im grenzüberschreitenden Gewässerschutz aufdecken
Pharmaka im Abfluss einer ARA aus dem Berner Oberland können die Wasserqualität des Rheins in Holland ebenso beeinträchtigen wie Pflanzenschutzmittel aus landwirtschaftlichen Kulturen im Elsass. Früher oder später können solche Mikroverunreinigungen in Trinkwasserfassungen auftauchen und ein potentielles Problem für den Menschen und seine Gesundheit darstellen.

Biowissenschaften - Medizin / Pharmakologie - 16.04.2018
Basler Forschern gelingt die Züchtung von Knorpel aus Stammzellen
Basler Forschern gelingt die Züchtung von Knorpel aus Stammzellen
Aus Stammzellen aus dem Knochenmark von Erwachsenen lassen sich stabile Gelenkknorpel herstellen. Diese Zellen können so gesteuert werden, dass sie molekulare Prozesse der embryonalen Entwicklung des Knorpelgewebes durchlaufen, wie Forschende des Departements Biomedizin von Universität und Universitätsspital Basel im Fachmagazin PNAS berichten.

Physik / Materialwissenschaft - Chemie - 13.04.2018
Einzelne Fremdatome in Graphen nachweisbar
Einzelne Fremdatome in Graphen nachweisbar
Einem Team mit Physikern der Universität Basel ist es gelungen, einzelne Fremdatome in Graphenbändern mithilfe der Rasterkraftmikroskopie eindeutig abzubilden. Aufgrund der gemessenen Kräfte in dem zweidimensionalen Kohlenstoffgitter des Graphens konnten sie erstmals Borund Stickstoff identifizieren, wie die Forscher in der Fachzeitschrift ‘Science Advances' berichten.

Umwelt - Elektrotechnik - 12.04.2018
Urbane Mine Europa
Urbane Mine Europa
Im Januar 2018 ging die erste europaweite Datenbank für Sekundärrohstoffe, darunter viele «kritische» Rohstoffe, online. Seither wissen wir mehr darüber, welche Rohstoffvorkommen in Autos, Batterien und Elektronikgeräten stecken, die in 28 EU-Ländern, Norwegen und der Schweiz verkauft, benutzt, aufbewahrt - und schliesslich rezykliert oder entsorgt werden.

Medizin / Pharmakologie - 11.04.2018
Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
Langfristiger Cannabis-Konsum wurde wiederholt mit Ablagerungen in Herzarterien (Plaques) in Verbindung gebracht. Nun konnte in einer Langzeitstudie unter Leitung der Universität Bern nachgewiesen werden, dass nicht der Cannabis-Konsum an sich, sondern Tabakrauch der Hauptauslöser ist. Dass Tabakrauchen Plaques bildet und dadurch das Herzinfarktrisiko erhöht, ist bereits bekannt.

Medizin / Pharmakologie - Physik / Materialwissenschaft - 11.04.2018
Das Pflaster redet mit
Das Pflaster redet mit
Eine neuartige Wundauflage warnt das Pflegepersonal, sobald eine Wunde schlecht verheilt - ohne dass dafür der Verband entfernt werden muss. Sensoren, die im Trägermaterial eingebaut sind, ändern die Intensität ihrer Fluoreszenz, wenn sich der pH-Wert der Wunde ändert. Damit soll das Überwachen chronischer Wunden auch zuhause möglich werden.

Chemie - Sozialwissenschaften - 10.04.2018
Zu hohe Arsen- und Mangangehalte im Amazonasgrundwasser
Zu hohe Arsen- und Mangangehalte im Amazonasgrundwasser
Mit der heilen Welt ist es selbst in den entlegensten Gegenden vorbei. Entlang des Amazons müssen die Bewohnerinnen und Bewohner auf Grundwasser zurückgreifen, weil das Flusswasser zu schmutzig ist. Auch Trübungen durch mitgeführte Sedimente und die grossen Abflussschwankungen erschweren eine direkte Nutzung des Flusses.

Biowissenschaften - 10.04.2018
Wenn Feinde zu Helfern werden
Wenn Feinde zu Helfern werden
Sie sind in der Natur allgegenwärtig: Interaktionen zwischen Organismen wie Pflanzen und Tieren.