news


Kategorie

Jahre
2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008



Ergebnisse 81 - 100 von 200.


Biowissenschaften - Umwelt - 11.02.2021
Auf dem Weg zu fischfreundlichen Wasserkraftwerken
Auf dem Weg zu fischfreundlichen Wasserkraftwerken
Im EU-Projekt «FIThydro» untersuchten Forschungsund Industriepartner die ökologischen Auswirkungen der Wasserkraft. Die Versuchsanstalt für Wasserbau, Hydrologie und Glaziologie (VAW) der ETH Zürich entwickelte ein Schutzund Leitsystem, das wandernde Fische an der Turbine vorbei lenkt. Wasserkraftanlagen (WKA) greifen mitunter stark in die Umwelt ein.

Sozialwissenschaften - Biowissenschaften - 10.02.2021
In grösseren Gruppen leben Giraffenweibchen länger
In grösseren Gruppen leben Giraffenweibchen länger
Weibliche Giraffen, die sich mit anderen Weibchen zu grösseren Gruppen zusammenschliessen, leben länger als weniger gesellige Individuen. Geselligkeit beeinflusst das Éberleben der Tiere stärker als der Lebensraum oder die Nähe zu Siedlungen, wie eine Studie der Universität Zürich an Giraffen in Tansania zeigt.

Informatik - Gesundheit - 10.02.2021
Virtual-Reality-App hilft gegen Höhenangst
Virtual-Reality-App hilft gegen Höhenangst
Forschende der Universität Basel haben eine Virtual Reality App für Smartphones entwickelt, um Höhenangst zu reduzieren. Die Wirksamkeit stellten sie nun mit einer klinischen Studie unter Beweis. Höhenängstliche Probanden, die mit der App insgesamt vier Stunden zuhause trainierten, konnten anschliessend mit einer realen Höhensituation besser umgehen.

Umwelt - Geowissenschaften - 09.02.2021
Auch Bäche in landwirtschaftlichen Gebieten profitieren vom Biber
Auch Bäche in landwirtschaftlichen Gebieten profitieren vom Biber
Biber sind Baumeister und verändern mit ihren Dämmen und Burgen die Gewässerlandschaften. Wo sie vorkommen, steigt beispielsweise die Artenvielfalt an Wasserlebewesen. Dass dies auch für Bäche in stark landwirtschaftlich genutzten Regionen gilt, zeigt eine Eawag-Studie aus dem Zürcherischen Weinland erstmals.

Umwelt - 09.02.2021
Emissionen einer verbotenen ozon-abbauenden Substanz wieder rückläufig
Emissionen einer verbotenen ozon-abbauenden Substanz wieder rückläufig
Nach einem mysteriösen und starken Anstieg zwischen 2012 und 2017, der auf Emissionen in Ost-China zurückgeführt werden konnte, sind die globalen Emissionen einer potenten (und verbotenen) ozonabbauenden Substanz in den letzten Jahren wieder rapide gesunken; sie sind nun sogar so tief wie nie zuvor seit Beginn der Messungen in dieser Region im Jahr 2008.

Gesundheit - Biowissenschaften - 08.02.2021
Berner Forschende bauen hochentwickelte «Lunge auf Chip»
Berner Forschende bauen hochentwickelte «Lunge auf Chip»
Forschende der Universität Bern und des Inselspitals, Universitätsspital Bern haben ein Lungen-Modell der zweiten Generation mit lebensgrossen Lungenbläschen in einer rein biologischen, dehnbaren Membran entwickelt. Das neue Modell bildet das Lungengewebe viel lebensnäher nach als bisherige Lungen-auf-Chip.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - Gesundheit - 05.02.2021
Globale Maßnahmen zur Bekämpfung von pandemiebedingtem Hunger und Armut erforderlich
Globale Maßnahmen zur Bekämpfung von pandemiebedingtem Hunger und Armut erforderlich
Der Ausbruch der COVID-19-Pandemie führte weltweit in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen zu einem starken Rückgang des Lebensstandards und einer zunehmenden Ernährungsunsicherheit, so eine neue Studie eines internationalen Teams von Wirtschaftswissenschaftlern, dem auch Mitarbeitende des Schweizerischen Tropenund Public Health-Instituts (Swiss TPH) angehören.

Biowissenschaften - Chemie - 04.02.2021
Funktionelle Veränderungen auf Proteom-Ebene aufspüren
Funktionelle Veränderungen auf Proteom-Ebene aufspüren
Forschende haben bestehende Proteomik-Ansätze massiv verbessert, um Funktionsänderungen von Proteinen vollumfänglich messen zu können. Damit rücken solche Signaturen als diagnostische Werkzeuge in Griffnähe. Proteine sind in biologischen Zellen allgegenwärtig. Sie sind die Bausteine des Lebens und üben unzählige wichtige Funktionen aus.

Umwelt - 04.02.2021
Geringes Corona-Risiko am Stopp-Knopf
Geringes Corona-Risiko am Stopp-Knopf
Auf häufig und von vielen verschiedenen Personen berührten Oberflächen können sich Corona-Viren befinden. Die Wahrscheinlichkeit, über diesen Weg angesteckt zu werden, ist jedoch gering. Regelmässige Proben von Türklinken, Tasten oder Druckknöpfen könnten aber für das Monitoring der Pandemie genutzt werden.

Umwelt - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 04.02.2021
Auf Spurensuche nach Pestiziden in Schweizer Landwirtschaftsböden
Auf Spurensuche nach Pestiziden in Schweizer Landwirtschaftsböden
Agroscope analysierte in einer umfassenden Studie die Verbreitung von Pflanzenschutzmittelrückständen in Schweizer Landwirtschaftsböden und deren potenzielle Auswirkungen auf das Bodenleben. Die Resultate zeigen, dass Rückstände in Böden weit verbreitet sind und sich negativ auf das mikrobielle Bodenleben und nützliche Bodenpilze auswirken könnten.

Gesundheit - Materialwissenschaft - 03.02.2021
3D-gedruckte bioresorbierbare Atemwegsstents
Ein ETH-Forschungsteam stellt mittels einem 3D-Druckverfahren einen neuartigen bioresorbierbaren Atemwegsstent her. Das könnte künftig die Behandlung von Verengungen der oberen Atemwege massiv vereinfachen. Eine krankhafte oder verletzungsbedingte Verengung der Luftröhre oder der Hauptbronchien kann böse enden.

Biowissenschaften - Tiermedizin - 02.02.2021
Spermiendefekt bei Ebern beruht auf ungewöhnlicher Mutation
Spermiendefekt bei Ebern beruht auf ungewöhnlicher Mutation
Forschende finden eine Genmutation, welche die Spermien von Ebern verkümmern lässt. Die Entdeckung hilft Schweinezüchtern, Tiere mit diesem Gendefekt in Zukunft von der Zucht auszuschliessen. In der Schweinezucht ist der Natursprung - eine ganz natürliche Paarung zwischen Eber und Sau - selten geworden.

Chemie - Umwelt - 29.01.2021
Giftiges Chlor und Brom ersetzen
Giftiges Chlor und Brom ersetzen
Forschende der ETH Zürich und der Universität Mainz entwickelten eine neue Methode, um molekulares Chlor und Brom bei der chemischen Synthese durch weniger giftige Moleküle zu ersetzen. Die Technologie hilft, chemische Prozesse sicherer und nachhaltiger zu gestalten sowie verunreinigte Böden zu sanieren.

Geowissenschaften - 29.01.2021
Zeugen aus der Frühzeit der Erde
Zeugen aus der Frühzeit der Erde
Wie die Gesteine im untersten Erdmantel zusammengesetzt sind, lässt sich nur indirekt ermitteln. Anhand von Isotopenmessungen in vulkanischen Gesteinen konnten ETH-Forscher nun zeigen, dass sich tief im Erdinnern immer noch Material aus der Frühzeit der Erde befinden muss. Wie genau ist die Erde im tiefsten Inneren zusammengesetzt? Diese Frage versuchen Erdwissenschaftlerinnen und Erdwissenschaftler mit ausgeklügelten Verfahren zu beantworten.

Gesundheit - 29.01.2021
Auf der Spur von Sars-CoV-2 in Seilbahnen
Auf der Spur von Sars-CoV-2 in Seilbahnen
Wo lauern die grössten Infektionsgefahren? Wie kann man sich und andere noch besser schützen? Wissenschaftler in aller Welt arbeiten daran, das Wissen über Covid-19 zu erweitern - auch an der Empa. Mit Messungen und Simulationen nehmen Forscher nun Gondeln und Seilbahnkabinen in Skigebieten unter die Lupe.

Biowissenschaften - Gesundheit - 28.01.2021
Risikofreude zeigt sich im Gehirn
Risikofreude zeigt sich im Gehirn
Für Risikoverhalten gibt es eine gemeinsame genetische und neurobiologische Grundlage: Die genetische Disposition für Risikofreude ist in mehreren Arealen des Gehirns abgebildet, wie eine UZH-Studie zeigt. Sie kombiniert erstmals genetische Information mit Gehirnscans von über 25'000 Personen. Riskante Verhaltensweisen wie Rauchen, Alkoholund Drogenkonsum, zu schnelles Autofahren oder häufig wechselnde Sexualpartner ziehen enorme gesundheitliche und ökonomische Konsequenzen nach sich.

Physik - 28.01.2021
Physiker entwickeln rekordverdächtige Quelle für Einzelphotonen
Physiker entwickeln rekordverdächtige Quelle für Einzelphotonen
Forschende der Universität Basel und der Ruhr-Universität Bochum haben eine Quelle für einzelne Photonen entwickelt, die Milliarden dieser Quantenteilchen pro Sekunde produzieren kann. Mit ihrer rekordverdächtigen Effizienz stellt die Photonenquelle ein neues und leistungsfähiges Element für Quantentechnologien dar.

Umwelt - 28.01.2021
Ein neuer Blick auf ein altes Rätsel
Ein neuer Blick auf ein altes Rätsel
Im Rahmen einer neuen Studie fanden Forscher der EPFL und der ETH Zürich eine mögliche Erklärung für das sogenannte Unglück am Djatlow-Pass, bei dem 1959 im Uralgebirge neun Ski-Wanderer unter mysteriösen Umständen ums Leben kamen. Als EPFL-Professor Johan Gaume Anfang Oktober 2019 einen Anruf mit unbekannter Nummer er hielt, ahnte er wohl kaum, dass er bald tief in eines der grössten Rätsel in der Geschichte der Sowjetunion eintauchen würde.

Biowissenschaften - Informatik - 27.01.2021
Durchbruch bei der Modellierung von Nervenzellen beschleunigt die Hirnforschung
Durchbruch bei der Modellierung von Nervenzellen beschleunigt die Hirnforschung
Nervenzellen im Gehirn verfügen über komplexe baumartige Verästelungen - die Dendriten - um Informationen zu verarbeiten. In der Künstlichen Intelligenz (KI) wurden diese Strukturen bisher allerdings vernachlässigt. Nun haben Berner Forschende eine Methode entwickelt, mit der sich der komplizierte Aufbau der Nervenzellen deutlich vereinfachen lässt, ohne an Genauigkeit zu verlieren.

Physik - 27.01.2021
Grösse des Heliumkerns genauer gemessen als je zuvor
Eine internationale Forschungskollaboration mit ETH-Beteiligung hat in Experimenten am Paul Scherrer Institut PSI den Radius des Atomkerns von Helium fünfmal präziser gemessen als jemals zuvor. Mit dem neuen Wert lassen sich fundamentale physikalische Theorien testen. Helium ist nach Wasserstoff das zweithäufigste Element im Universum.