Kategorie


Jahre
2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008


Ergebnisse 81 - 100 von 204.


Umwelt / Nachhaltige Entwicklung - Geowissenschaften - 02.05.2018
Ein Thermometer für den Ozean
Ein Thermometer für den Ozean
Die Durchschnittstemperatur des Meeres ist ein wesentlicher Parameter des globalen Klimas - der allerdings nur sehr schwer zu messen ist. Zumindest bis jetzt, denn ein internationales Forscherteam mit Beteiligung der Empa hat nun eine entsprechende Methode entwickelt, und zwar mittels Edelgasen im ewigen Eis.

Medizin / Pharmakologie - 02.05.2018
Substanz aus der Chinesischen Medizin kann Herzrhythmusstörungen auslösen
Substanz aus der Chinesischen Medizin kann Herzrhythmusstörungen auslösen
Eine in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) häufig verwendete Arzneipflanze - Evodia rutaecarpa - enthält Substanzen, die Herzrhythmusstörungen auslösen können. Das haben Forschende an den Universitäten Basel, Wien und Utrecht herausgefunden. Extrakte der Pflanze Evodia rutaecarpa (Stinkeschenfrüchte) werden in der Traditionellen Chinesischen Medizin bei vielfältigen Beschwerden eingesetzt, so etwa bei Kopfschmerzen, übelkeit und Erbrechen sowie bei menstruellen Beschwerden und Geschwüren im Mundbereich.

Geowissenschaften - Innovation / Technologie - 30.04.2018
600 Seismographen fühlen den Alpen den Puls
600 Seismographen fühlen den Alpen den Puls
Die Schweiz koordiniert ein aussergewöhnliches Netz mit 600 Seismographen, das sich von Perpignan bis Prag erstreckt.

Physik / Materialwissenschaft - Umwelt / Nachhaltige Entwicklung - 30.04.2018
Günstige Alu-Batterien rücken näher
Günstige Alu-Batterien rücken näher
Für die Energiewende braucht es Technologien, um Strom aus erneuerbaren Energiequellen kostengünstig zwischenzuspeichern. Eine vielversprechende neue Möglichkeit sind Aluminiumbatterien. Sie bestehen aus billigen und in grossen Mengen vorkommenden Rohstoffen. Die Erforschung und Entwicklung von Batterien aus preiswerten Rohstoffen ist ein zentrales Thema von Maksym Kovalenko, dessen Forschungsgruppe zugleich an der ETH Zürich und im Empa-Labor für Dünnfilme und Photovoltaik beheimatet ist.

Biowissenschaften - 27.04.2018
Zum Abnehmen: besser kalter oder warmer Tee?
Zum Abnehmen: besser kalter oder warmer Tee?
Verschiedenen Studien zufolge regt Teetrinken die Fettverbrennung an und hilft beim Abnehmen. Doch sollte man den Tee nicht besser kalt trinken, um die Kalorien zum Schmelzen zu bringen?

Agronomie / Lebensmittelingenieur - 27.04.2018
Böden in Schweizer Naturschutzgebieten enthalten beträchtliche Mengen Mikroplastik
Böden in Schweizer Naturschutzgebieten enthalten beträchtliche Mengen Mikroplastik
Es ist eine der ersten Forschungen über das Vorkommen von Mikroplastik in Böden überhaupt: Wissenschaftler der Universität Bern haben Auenböden in Schweizer Naturschutzgebieten auf Mikroplastik untersucht und wurden fündig. Sie schätzen, dass in den obersten fünf Zentimeter der Auen rund 53 Tonnen Mikroplastik liegen.

Biowissenschaften - 26.04.2018
Wer bin ich? Wie Zellen zu ihrer Identität kommen
Wer bin ich? Wie Zellen zu ihrer Identität kommen
Wie sich aus einer einzelnen Embryonalzelle eine Herz-, Nervenoder Blutzelle entwickelt, hat die Forschungsgruppe von Alex Schier, Direktor des Biozentrums, Universität Basel, genauer untersucht. Die Forscher konnten erstmals den gesamten Entwicklungsverlauf einzelner Zellen rekonstruieren und zeigen, dass sie im Laufe ihrer Reifung eingeschlagene Wege sogar wieder verlassen können.

Astronomie - 26.04.2018
Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars
Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars
Die Mars-Kamera CaSSIS auf der ExoMars-Sonde hat die ersten farbigen Bilder des roten Planeten aufgenommen. Damit ist das Berner Kamerasystem bereit für den Start seiner Hauptmission am 28. April 2018. Das Colour and Stereo Surface Imaging System (CaSSIS) wurde von einem internationalen Team unter Leitung der Universität Bern entwickelt.

Biowissenschaften - 26.04.2018

Umwelt / Nachhaltige Entwicklung - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 26.04.2018
Den Boden fit halten
Den Boden fit halten
Verlust an Humus und Biodiversität, Erosion und Verdichtung setzen dem Boden zu. Gefährdet sind damit die vielfältigen Leistungen, die er für Mensch und Umwelt erbringt.

Physik / Materialwissenschaft - Chemie - 26.04.2018
Spuren im Schrott
Spuren im Schrott
Das Labor für anorganische Analytik der Empa erhielt vergangenes Jahr im Rahmen des ProSUM-Projekts den Status eines Referenzlabors. Dort landen feingekörnte Proben von Schredderabfällen aus abgewrackten Autos, rezyklierter Elektronik oder von Bergbau-Abraumhalden aus ganz Europa. Empa-Chemiker finden heraus, was drinsteckt, was sich herauszuholen lohnt - und welche Stoffe für Arbeiter in Recyclingbetrieben gefährlich wären.

Physik / Materialwissenschaft - 26.04.2018
Einstein-Podolsky-Rosen-Paradoxon erstmals in Vielteilchensystem beobachtet
Einstein-Podolsky-Rosen-Paradoxon erstmals in Vielteilchensystem beobachtet
Physiker der Universität Basel haben das quantenmechanische Einstein-Podolsky-Rosen-Paradoxon erstmals in einem System aus mehreren hundert miteinander wechselwirkenden Atomen beobachtet. Das Phänomen geht auf ein berühmtes Gedankenexperiment aus dem Jahr 1935 zurück. Es erlaubt, präzise Vorhersagen für Messungen zu machen und könnte in neuartigen Sensoren und Abbildungsverfahren für elektromagnetische Felder Verwendung finden.

Medizin / Pharmakologie - Psychologie - 25.04.2018
Anzeichen einer Psychose zeigen sich in den Hirnwindungen
Anzeichen einer Psychose zeigen sich in den Hirnwindungen
Die Entstehung von Psychosen bei Risikopatienten lässt sich mittels bildgebender Verfahren bereits in einem frühen Stadium im Gehirn erkennen. Das berichten Forscher der Universität Basel und kanadischen Western University im Fachblatt JAMA Psychiatry. Wird eine Psychose frühzeitig erkannt, verbessern sich die Chancen auf eine wirksame Behandlung.

Medizin / Pharmakologie - 24.04.2018
Neue App für Pollenallergiker
Neue App für Pollenallergiker
Pollensaison: Für die rund zwei Millionen Allergikerinnen und Allergiker in der Schweiz gibt es jetzt die neue App «Ally Science» Die Berner Fachhochschule (BFH) und das UniversitätsSpital Zürich (USZ) lancieren am 24. April 2018 die kostenlose Smartphone-App «Ally Science». Dies im Rahmen der bislang grössten wissenschaftlichen Studie zu Pollenallergien in der Schweiz.

Transport - 24.04.2018
Wie Menschen im Jahr 2057 unterwegs sein werden
Wie Menschen im Jahr 2057 unterwegs sein werden
Wie kann man Menschen dazu bringen, etwas zu beschreiben, was es noch gar nicht gibt? Das ist die Hauptfrage jeder Marktforschungsstudie, die zukünftige Kundenbedürfnisse erfassen möchte. Vor allem um die Mobilität der Zukunft ging es im Forschungsprojekt ‘Zukünftige Mobilitätsbedürfnisse der arbeitenden Bevölkerung'.

Biowissenschaften - Verwaltung / Regierung - 23.04.2018
Der Dicer würfelt nicht
Der Dicer würfelt nicht
Dicer-Proteine sind im Zellapparat dafür verantwortlich, grosse RNA-Stränge zu zerteilen, um daraus kleinere Moleküle (sRNA) herzustellen. Forschende der Universität Bern haben nun herausgefunden, dass dieser biologische Aktenvernichter nicht einfach wahllos zerhackt, sondern gezielt funktionale Schnipsel produziert.

Medizin / Pharmakologie - Biowissenschaften - 23.04.2018
Neue Daten am AAN-Kongress zeigen, dass OCREVUS (Ocrelizumab) die Krankheitsaktivität und das Fortschreiten der Erkrankung bei Patienten mit schubförmiger multipler Sklerose deutlich reduziert
Neue Daten am AAN-Kongress zeigen, dass OCREVUS (Ocrelizumab) die Krankheitsaktivität und das Fortschreiten der Erkrankung bei Patienten mit schubförmiger multipler Sklerose deutlich reduziert
Neue Daten am AAN-Kongress zeigen, dass OCREVUS (Ocrelizumab) die Krankheitsaktivität und das Fortschreiten der Erkrankung bei Patienten mit schubförmiger multipler Sklerose deutlich reduziert Eine vierjährige kontinuierliche Behandlung mit OCREVUS ergab eine anhaltende Reduktion der Krankheitsaktivität bei Patienten mit schubförmiger multipler Sklerose (RMS), wie eine Analyse der offenen Verlängerungsphase zeigte Zusätzliche Analysen, die mit d

Umwelt / Nachhaltige Entwicklung - Biowissenschaften - 20.04.2018
Zugewanderte fressen weniger als Einheimische
Zugewanderte fressen weniger als Einheimische
Das Leben in Süsswasser-Gewässern hängt stark von der Nahrungszufuhr aus terrestrischen Lebensräumen ab. Zu den wichtigsten Energiequellen gehören beispielsweise Herbstlaub oder Holzresten. Der sogenannte Detritus wird als erstes hauptsächlich von Makroinvertebraten zerkleinert und verspeist. Diese wirbellosen Kleintiere - dazu zählen unter anderem Schnecken, Insekten, Würmer und Flohkrebse - dienen einer ganzen Reihe von grösseren Tieren als Nahrung.

Medizin / Pharmakologie - Recht / Forensik - 20.04.2018
Wie sterben Menschen heute in der Schweiz?
Wie sterben Menschen heute in der Schweiz?
In mehr als drei Vierteln der Todesfälle gingen in der ganzen Schweiz eine oder mehrere End-of-life-Entscheidungen voraus. (Bild: Istock.com/LPETTET) Heute sind fast zwei Drittel der Todesfälle in der Schweiz aufgrund fortgeschrittenen Alters oder unheilbarer Krankheit vorhersehbar. Am Lebensende müssen deshalb schwierige Entscheidungen getroffen werden.

Biowissenschaften - Umwelt / Nachhaltige Entwicklung - 19.04.2018
Paedocypris - Miniaturisierte Fische mit winzigen Genomen
Paedocypris - Miniaturisierte Fische mit winzigen Genomen
Zwergbärblinge (Paedocypris) sind die kleinsten Fische der Welt. Ihnen fehlen etliche Teile des Skeletts und geschlechtsreife Tiere sind nur knapp acht Millimeter gross. Ein internationales Forschungsteam unter Mit-Leitung von Dr. Lukas Rüber vom Institut für Ökologie und Evolution der Universität Bern hat zum ersten Mal die Genome von zwei Vertretern dieser faszinierenden Fische sequenziert.