news

Kategorie


Jahre
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 |


Letzte Nachrichten


Ergebnisse 81 - 100 von 275.


Biowissenschaften - Gesundheit - 26.03.2024
Zellen vor Übergriffen des Immunsystems schützen
Zellen vor Übergriffen des Immunsystems schützen
Wissenschaftler der EPFL enthüllen, wie Turandot-Proteine in Drosophila dieses Insekt vor Selbstverletzungen schützen, die durch sein Immunsystem verursacht werden. Ihre Studie ist die erste, die Proteine identifiziert, die vor antimikrobiellen Peptiden schützen, was zu einem besseren Verständnis der Mechanismen der zellulären Resilienz führt und weitere therapeutische Anwendungen in Aussicht stellt.

Biowissenschaften - 25.03.2024
Nanofluidische Synapsen zur Speicherung von Computergedächtnis
Nanofluidische Synapsen zur Speicherung von Computergedächtnis
Ingenieuren der EPFL ist es gelungen, eine logische Operation auszuführen, indem sie zwei Chips miteinander verbunden haben, die zur Datenverarbeitung Ionen statt Elektronen verwenden. Dies ist ein Schritt in Richtung neuromorphes (d. h. dem Gehirn nachempfundenes) Computing auf der Grundlage der Nanofluidik.

Umwelt - Geowissenschaften - 25.03.2024
Wie Mikro- und Nanoplastik ins arktische Eis kommt
Wie Mikro- und Nanoplastik ins arktische Eis kommt
Die Umweltwissenschaftlerin Alice Pradel züchtet im Labor Eiskerne, um darin den Transport und die Anreicherung von Mikround Nanoplastik zu untersuchen. Damit will sie Stoffflüsse im arktischen Eis besser verstehen. 'Beat the Micro Bead' heisst eine 2012 initiierte Kampagne, mit dem Ziel, den Einsatz von Mikroplastik in Kosmetikprodukten zu reduzieren, um negative Auswirkungen auf Umwelt und Menschen einzudämmen.

Umwelt - 22.03.2024
Ausbreitung von Trockenheit
Ausbreitung von Trockenheit
Forschende des WSL-Instituts für Schneeund Lawinenforschung SLF zeigen in einer neuen Studie, dass in jedem dritten Fall auf eine atmosphärische Trockenheit tiefe Pegelstände folgen. Noch seltener hat die Trockenheit negative Auswirkungen auf das Grundwasser. Mit dem Klimawandel treten extreme Wetterereignisse wie längere trockene Perioden immer häufiger auf.

Biowissenschaften - Gesundheit - 22.03.2024
Lokalisierung der Neuronen, die Herz und Lunge regulieren
Lokalisierung der Neuronen, die Herz und Lunge regulieren
Neurowissenschaftler der EPFL haben erstmals bei Menschen tief im Gehirn Neuronen identifiziert, die die Herz- und Lungentätigkeit überwachen. Diese Ergebnisse zeigen, wie das Tandem aus Körper und Gehirn diese beiden lebenswichtigen Rhythmen selbst reguliert. Der Körper wird durch einen Prozess reguliert, der Homöostase genannt wird.

Informatik - Umwelt - 22.03.2024
Ein zweiter Frühling für ausgediente Smartphones
Ein zweiter Frühling für ausgediente Smartphones
Die Automation von Gebäudesystemen bietet ein grosses Einsparungspotenzial beim Energiever-brauch von Immobilien. Studien über solche Systeme zeigen, dass durch optimierte Lösungen der Energiebedarf für Gebäude im Schnitt um rund 30 Prozent gesenkt werden kann. Damit dafür nicht wiederum CO2-intensive Computerchips produziert werden müssen, untersucht Forscher Hanmin Cai aktuell, inwiefern liquidierte und beschädigte Smartphones diese Aufgaben steuern könnten.

Umwelt - Architektur - 21.03.2024
Mit Stroh und Hanf zu klimafreundlichen Renovationen
Mit Stroh und Hanf zu klimafreundlichen Renovationen
Energetische Gebäudesanierungen sind entscheidend, damit die Schweiz ihre Klimaziele erreicht. Forschende zeigen nun, welche Renovationsstrategien die Treibhausgas-Emissionen besonders wirksam reduzieren: fossile Heizungen ersetzen und bio-basierte Baustoffe wie Stroh und Hanf einsetzen. Die Schweiz zählt knapp 1,8 Mio.

Gesundheit - Pharmakologie - 21.03.2024
Immuntherapie gegen resistenten Blutkrebs wirkt wieder
Immuntherapie gegen resistenten Blutkrebs wirkt wieder
Weisen Krebszellen einer aggressiven Blutkrebsart eine bestimmte Mutation auf, wirken neuartige Immuntherapien wie die CAR T-Zell-Therapie nicht mehr, haben Forschende der Universität Zürich und des Universitätsspitals Zürich herausgefunden. Sie zeigen zudem, weshalb die Krebszellen resistent sind und was die Behandlung wieder wirksam macht: eine Begleittherapie oder gentechnisch verbesserte CAR T-Zellen.

Biowissenschaften - 21.03.2024
Benachbarte Synapsen sind wichtig fürs Lernen und Erinnern
Benachbarte Synapsen sind wichtig fürs Lernen und Erinnern
Forscher am Biozentrum der Universität Basel und aus Österreich haben ein neues Modell entwickelt, das einen ganzheitlichen Blick darauf wirft, wie unser Gehirn lernt und bleibende Erinnerungen schafft. Die Studie beleuchtet, wie sich benachbarte Kontaktstellen von Nervenzellen gegenseitig beeinflussen.

Wirtschaft - 21.03.2024
Wie Vergleichsmöglichkeiten den Aktienkauf beeinflussen
Wie Vergleichsmöglichkeiten den Aktienkauf beeinflussen
Das Geld so anlegen, dass eine kleine Chance auf hohe Gewinne besteht? Oder doch lieber die Investition wählen, die bescheidene Renditen in Serie verspricht? Ein Psychologe der Universität Basel hat in einem wissenschaftlichen Experiment untersucht, welche Geldanlage Menschen wann bevorzugen. Wenn ein Unternehmen erstmals an die Börse geht, nennt man die entsprechenden Wertpapiere auch IPO-Aktien (für 'Initial Public Offering').

Paläontologie - Umwelt - 20.03.2024
Urzeit-Riesendelfin im Amazonas entdeckt
Urzeit-Riesendelfin im Amazonas entdeckt
Zwischen 3 bis 3,5 Meter lang und 16 Millionen Jahre alt: Paläontologen der Universität Zürich haben im peruanischen Amazonasgebiet eine neue Süsswasserdelfinart entdeckt. Ihre nächsten lebenden Verwandten sind Überraschenderweise die Flussdelfine Südostasiens. Flussdelfine gehören zu den seltensten modernen Walarten, und die meisten der vorhandenen Arten sind stark bedroht.

Biowissenschaften - Gesundheit - 20.03.2024
Verringerung der Nebenwirkungen bei der Behandlung von Brust- und Eierstockkrebs
Verringerung der Nebenwirkungen bei der Behandlung von Brust- und Eierstockkrebs
Indem ein Team der Universität Genf zeigt, wie eine Art von Krebsmedikament bösartige Zellen abtötet und gesunde Zellen schädigt, ebnet es den Weg für bessere Behandlungen. Einige Krebsbehandlungen zielen nicht nur auf Tumorzellen, sondern auch auf gesunde Zellen ab. Wenn ihre Auswirkungen auf letztere zu stark sind, kann ihre Anwendung einschränkend werden.

Geowissenschaften - Umwelt - 20.03.2024
Unwetter erkennen dank GPS
Unwetter erkennen dank GPS
Forschenden der ETH Zürich ist es gelungen, Gewitter mit Starkniederschlag direkt mit GPS-Daten zu messen. Die Ergebnisse ihrer Studie könnten die meteorologische Beobachtung und Vorhersage signifikant verbessern. Am 13. Juli 2021, kurz vor 2 Uhr morgens, zog ein aussergewöhnlich heftiges Unwetter über Zürich: Heulende Sturmböen, pausenloses Blitzgeflacker und sintflutartiger Regen schreckte die Menschen aus dem Schlaf.

Gesundheit - Pharmakologie - 19.03.2024
Herzinfarkt bis in die kleinsten Gefässe bekämpfen
Herzinfarkt bis in die kleinsten Gefässe bekämpfen
Berner Forschende haben eine neue Methode gegen die Verstopfung winziger Herzkranzgefässe nach einem Herzinfarkt mitentwickelt und getestet. Der neue Ansatz, der im Zusammenspiel von Grundlagenforschung, Klinik und Industrie entwickelt wurde, bietet eine Behandlungsmöglichkeit gegen das Absterben von Herzgewebe nach einem Infarkt, das für eine schlechte Langzeitgesundheit der Betroffenen verantwortlich ist.

Gesundheit - Biowissenschaften - 19.03.2024
Entzündliche Darmerkrankung nach Stammzell-Transplantation
Eine Stammzellspende rettet einem Leukämie-Betroffenen das Leben. Fünf Jahre später tritt bei ihm eine chronisch entzündliche Darmerkrankung auf, was nach Transplantation sehr selten vorkommt. Forschende der Universität Basel und des Universitätsspitals Basel haben den Fall aufgearbeitet und plädieren für umfassendere Erbgutanalysen bei Knochenmarkspenden.

Umwelt - Geowissenschaften - 19.03.2024
Mit KI in Rekordzeit Korallen kartieren
Mit KI in Rekordzeit Korallen kartieren
Auf der Grundlage von Kamerabildern kann eine an der EPFL entwickelte KI in wenigen Minuten Korallenriffe in 3D rekonstruieren. Eine kleine Revolution für Missionen zur Erforschung und Erhaltung des Meeresbodens wie die des Transnational Red Sea Center. Korallen sind auf den Bildern der Taucher mit ihren schillernden Fischen nur eine Randnotiz, doch für viele Wissenschaftler stehen sie im Vordergrund, da sie eine wichtige Rolle im Ökosystem spielen.

Biowissenschaften - Innovation - 18.03.2024
Zwei künstliche Intelligenzen beginnen einen Dialog
Zwei künstliche Intelligenzen beginnen einen Dialog
Ein Team der Universität Genf hat eine KI entwickelt, die eine Aufgabe nur aufgrund von verbalen Anweisungen erlernen kann. Und das Gleiche mit einer "Schwester"-KI zu tun. Führen Sie eine neue Aufgabe aus, die nur auf verbalen oder schriftlichen Anweisungen beruht. Und sie dann so beschreiben, dass eine andere Person sie nachvollziehen kann.

Chemie - Umwelt - 18.03.2024
Medikamente und Kunststoffe effizienter herstellen mit Licht
Medikamente und Kunststoffe effizienter herstellen mit Licht
Wer Medikamente, Kunststoffe oder Düngemittel auf herkömmliche Weise herstellen will, braucht Hitze für die chemischen Reaktionen. Anders bei der Photochemie: Hier liefert Licht die Energie. Zudem braucht der Weg zum gewünschten Produkt oft weniger Zwischenschritte. Forschende der Universität Basel legen nun noch eins drauf und zeigen, wie sich die Energieeffizienz von photochemischen Reaktionen um das Zehnfache steigern liesse.

Umwelt - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 18.03.2024
Nachhaltige Kunststoffe aus Agrarabfällen hergestellt
Nachhaltige Kunststoffe aus Agrarabfällen hergestellt
Wissenschaftler der EPFL haben eine nachhaltige Methode zur Herstellung von Hochleistungskunststoffen aus landwirtschaftlichen Abfällen entwickelt, die diese aufwertet. In unserer Welt, in der die Industrialisierung mit großen Schritten voranschreitet, war die Suche nach nachhaltigen Materialien noch nie so dringend wie heute.

Astronomie / Weltraum - Physik - 15.03.2024
Das Bariton roter Riesen verfeinert die Messungen kosmischer Entfernungen
Das Bariton roter Riesen verfeinert die Messungen kosmischer Entfernungen
Ein neuer Blick auf die Roten Riesen liefert Schlüsselinformationen über kosmische Entfernungsmessungen und ermöglicht es, die Expansion des Universums mit höchster Genauigkeit zu messen. In einem sich ständig ausdehnenden Universum ist die Messung kosmischer Entfernungen vergleichbar mit dem Versuch, ein zuverlässiges Lineal zu finden, mit dem man ein großes, dehnbares Tuch messen kann.